Montag, 18. Januar 2016

Rezension: Nineteen Moons

Vielen Dank an die Randomhausverlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
!! Vorsicht: Hier können Spoler auftreten, da dies der vierte Teil einer Reihe ist.!!


Orginaltitel: Beautiful Redemption

Autoren: Kami Garcia und Magaret Stohl

Verlag: HEYNE<

Preis: 9,99 Euro

Genre: YA, Fantasy

Orginalsprache: Englisch

Veöffentlichung: 14. April. 2015

Seitenzahl: 412





Worum es geht:
Um die Welt zu retten hat Ethan sein Leben gegeben, indem er am Mittsommerabend von einem Wasserturm gesprungen ist.
Doch seine Liebe zu Lena ist so groß, dass er selbst aus dem Reich der Toten nicht von ihr lassen kann.
Als er einen Weg findet, seinen Tod ungeschehen zu machen und damit wieder zu Lena und seiner Familie zurück zu kehren, setzt er alles, sogar sein Dasein als Toter, aufs Spiel.
Und auch Lena wünscht sich nichts sehnlicher, als Ethan zurück zu bekommen. Dafür muss sie sich jedoch einem ihrer mächtigsten Feinden stellen.

Was ich über ... denke:

... die Welt und die Geschichte... :
Am Anfang der Reihe hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen. Allerdings hat die Story für mich nach und nach an Spannung verloren. So leider auch wieder in diesem Teil.
Die Idee und die Welt der Caster hat mir jedoch nach wie vor sehr gut gefallen. 

... die Charaktere... :
 Lena hat mich tatsächlich in diesem Band ein wenig überrascht. In den ersten Bänden hat sie nicht unbedint zu meinen Lieblingsfiguren gehört, weil Ethan ständig ihren Arsch retten musste, wenn sie mal wieder etwas verbockt hat. 
Zumindest war das diesmal zum Teil andersherum.
Lena hat sich ganz schön ins Zeug gelegt um Ethan zu helfen. 
 Ethan hat, wie schon zuvor, alles aufs Spiel gesetzt um das zu erreichen, was er erreichen will. Wie schon in den vorherigen Bänden hat mir grade das an ihn gefallen.
Und natürlich durfte Amma nicht fehlend, defenitiv eine meiner Lieblingscharakteren in dieser Reihe.
In diesem Band mochte ich Xavier ganz besonders.

Was mir am meisten gefällt:
Ich fand das Ende wirklich gelungen, auch wenn es sehr traurig war.
Außerdem fand ich es super, dass Ridley wieder aufgetaucht ist.

Was mir nicht gefallen hat:
Knapp die Hälfte des Buches war für mich eher langweilig. Sie hat mich einfach nicht so wirklich fesseln können. Der letzte Teil hat jedoch einiges wieder rausgeholt.
Außderdem ist die Schrift in meiner Ausgabe sehr klein, dadurch wird es sehr anstrengen für längere Zeit zu lesen.

Bewertung:



Insgesamt finde ich die Reihe sehr gelungen und lesenwert.

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Wenn euch das Buch interessiert, dann könnt ihr es hier kaufen:  Amazon

Sonstige Informationen:
Dies ist der vierte Teil einer Reihe.
Die ersten drei sind unter den Namen "Sixteen Moons", "Seventeen Moons" und "Eighteen Moons" als Hardcover bei cbj und als Taschenbuch bei HEYNE< erschienen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen