Mittwoch, 2. März 2016

Rezension: Red Rising

Vielen Dank an die Randomhausverlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Orginaltitel: Red Rising

Autor: Pierce Brown

Verlag: Heyne

Preis: 12,99 Euro

Genre: YA, Science Fiction, Dystopie

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 14. September. 2015

Seitenzahl: 576





Worum es geht:
Darrows Welt ist brutal und dunkel. Wie alle Roten schuftet er in den Minen des Mars, um ein Leben auf der Oberfläche des Planeten möglich zu machen. Doch dann wird seine große Liebe getötet, und Darrow erfährt ein schreckliches Geheimnis: Der Mars ist längst erschlossen, und die Oberschicht, die Goldenen, leben in dekadentem Luxus. Darrow schleust sich in ihr sagenumwobenes Institut ein, in dem die Elite herangezogen wird. Er will einer von ihnen werden – um sie dann vernichtend zu schlagen...
[Quelle: Verlag]


Was ich über ... denke:


... die Welt und die Geschichte ...: 
Ich finde die Idee, dass die Menschen nicht mehr nur auf der Erde leben, sondern sich im ganzen Universum ausbreiten wirklich interessant.
Mindestens genauso interessant finde ich, dass den Aufbau der Gesellschaft mit den verschiedenen Farben, die, neben ihren spezifischen Arbeiten und Merkmalen, in einer festgelegten Ordnung leben, die sie niemals durchbrechen.
Grade die Roten, die niedrigste Farbe, sind die, die am meisten Sklaven ähneln, dies aber nicht wissen und dadurch nicht versuchen sich aufzulehnen.
Nur ein paar vereinzelte Rote wissen, was wirklich Sache ist und versuchen das, mithilfe von Darrow, zu ändern.


... die Personen ...:
Darrow ist ein Roter, der in den Minen schuftet und glaubt, nur so der Menschheit helfen zu können. Sein Leben ist alles andere als einfach und doch ist er stolz auf das was er tut, weil er glaubt damit einem höheren Zweck zu dienen.
Erst als seine geliebte Frau Eo, die schon immer behauptet hat, dass die Roten Sklaven sind, von den Goldenen zum Tode verurteilt wird, beginnt er langsam zu zweifeln.
Nach seinem angeblichen Tod, erfährt er die Wahrheit - Eo hatte die ganze Zeit Recht.
Um Eos Tod zu rächen und seine Familie und Freunde endlich zu befreien. verwandelt sich Darrow in einen Goldenen und beginnt diese zu infiltrieren um sie dann vernichten zu können.
Zum einen hat mich Darrows unerschütterliche Liebe zu Eo beeindruckt und auch, dass er sich nach und nach eingesteht, dass vielleicht nicht alles, auch die Goldenen, so ist wie es scheint.
Außerdem gefällt mir seine Bereitschaft, alles zu tun was nötig ist, um sein Ziel zu erreichen.
Und auch wenn er aussieht wie ein Goldener und sich benimmt wie einer, vergisst er nie seine wahre Herkunft.
Darrow ist auf jeden Fall ein Charakter, den ich wirklich gerne mag.
Von den Goldenen, die Darrow im Laufe der Zeit kennen lernt, mag ich Mustang, Sevro und Pax am liebsten.


Was mir am meisten gefällt:
Die ganze Idee für die Geschichte gefällt mir einfach mega gut.
Und ich finde Darrow, Mustang, Sevro und Pax einfach mega interessant und zum Teil wirklich lustig.


Was mir nicht gefällt:
Dass eine bestimmt Person, die ich wegen Spoilern nicht erwähnen möchte, finde ich überhaupt nicht toll.


Bewertung:






Ich fand das Buch einfach mega, mega gut! Ich will die Reihe defenitiv weiter lesen, sobald die beiden anderen Teile erschienen sind.
Defenitiv eine absolute Leseempfehlung!

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Wenn euch das Buch interessiert, dann könnt ihr es hier kaufen: Amazon

Sonstige Informationen:

Der zweite Teil wird am 13.Juni.2016 unter dem Titel "Red Rising - Im Haus der Feinde" bei Heyne erscheinen. Der dritte Teil folgt am 12. September.2016, ebenfalls bei Heyne, unter dem Titel "Red Rising - Tag der Entscheidung".


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen