Montag, 16. Mai 2016

Rezension: Infernale

Vielen Dank an die Randomhausverlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Orginaltitel: Uninvited

Autor: Sophie Jordan

Verlag: cbj Audio

Preis: 19,99 Euro

Genre: YA, Dystopie, Science Fiction

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 15. Februar. 2016

Seitenzahl: 383   /Laufzeit: ca. 6 Stunden



Worum es geht:
Als Davy positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome, kurz HTS, getestet wird, bricht eine Welt zusammen.
Sie muss die Schule wechseln. Ihre Beziehung zerbricht. Und ihre ehemaligen Freunde fürchten sich vor ihr, ebenso wie ihre Eltern.
Aber sie kann nicht glauben, dass sie wirklich dazu imstande sein soll zu töten.
Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten.
Wird sie tatsächlich zu einer Märderin?
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte und die Welt...:
Ich finde die Idee hinter der Story unglaublich interessant.
Das es sowas wie ein Mördergen geben soll, dass angeblich anzeigt, dass ein Mensch zur Gewalttätigkeit neigt und irgendwann einmal Menschen töten könnte. Was mir dabei immer wieder in den Kopf geschossen ist ist eines: wenn man Menschen, die angeblich dieses Gen haben, so behandelt, wie sie in dieser Welt behandelt werden, dann ist es doch klar, dass sie früher oder später nur auf Gewalt zurück greifen können.
Ich war wirklich gefesselt von der Welt und kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es im zweiten Teil weitergeht.

... die Personen ...:
Davy hat mich als Person wirklich gut gefallen. Am Anfang ist sie ein junges Mädchen, das einfach alles hat und deren Leben perfekt zu sein scheint.
Dann wird sie positiv auf HTS getestet - und alles was vorher so selbstverständlich war ist vorbei.
Davy glaubt, dass es nur ein Missverständnis sein kann, denn sie wäre niemals in der Lage einen Menschen zu töten.
Von nun an erlebt sie am eigenen Leib, was es heist ein Träger zu sein. Man hat keine Privilegien, keine Rechte und vor allem keine Entscheidungsfreiheit.
Während aller Strapazen, die Davy über sich ergehen lassen muss, versucht sie an ihren Prinzipien fest zu halten: sie will niemals jemanden töten oder verletzten.
Neben dieser Entschlossenheit gefällt mir an Davy vor allem, dass sie alles tun würde um den Menschen zu helfen, die sie liebt.
Neben Davy mag ich vor allem ihren Bruder Mitchell, der sie nach allem was passiert ist unterstützt und versucht sie nicht anders als vorher zu behandeln und  Sean.

... die Hörbuchsprecherin....:
Um Hörbücher habe ich bisher eher einen großen Bogen gemacht.
Aber dieses Hörbuch hat mich wirklich zu 100% überzeugt.
Was ich an der Sprecherin wirklich gut fand, war, dass sie versucht hat bei den einzelnen Personen verschiedene Stimmen einsetzt.
Alles in allem bin ich wirklich positiv überrascht von diesem Hörbuch, aber auch von Hörbüchern im Allgemeinen.

Was mir am meisten gefällt:
Die Story hat mich einfach unglaublich gefesselt.
Außerdem fand ich die Charaktere sehr interessant und grade Davys Entwicklung hat mich total überrascht.

Was mir nicht gefällt:
Dass ich noch auf den zweiten Teil warten muss, ich will einfach unbedingt wissen, wie alles aus geht.

Bewertung:

                                                                     5 von 5 Sternen

Ich fand das Buch unglaublich überzeugend. Es hat mich von Anfang an gefesselt und die Charaktere haben mir unglaublich gut gefallen.
Eine ganz klare Kaufempfehlung!

Hier könnt ihr das Hörbuch kaufen: Amazon Hörbuch
Wenn euch das Buch interessiert, dann könnt ihr es hier kaufen: Amazon Buch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen