Mittwoch, 25. Mai 2016

Rezension: Mein Herz zwischen den Zeilen

Orginaltitel: Between the Lines

Autor: Jodi Picoult und Samantha van Leer

Verlag: Bastei Lübbe

Preis:
- Gebundene Ausgabe: 14,99 Euro
- Tachenbuch: 10,00 Euro

Genre: YA, Fiktion, Contemporary

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 26. Juni. 2012

Seitenzahl: 288
[Bildquelle: Verlag]


Worum es geht:
>>Hilf mir!<< - Delilah kann es kaum fassen, als sie diese Nachricht in ihrem Lieblingsbuch findet.
Schnell stellt sie fest, dass sie mit Oliver, dem Verfasser der Nachricht und der Held der Geschichte, über die Grenze der Buchseiten hinweg, reden kann.
Oliver ist genervt von seinem Leben. Immer wieder wenn das Buch aufgeschlagen wird, muss er das Märchen von vorne spielen und darauf hat er gar keine Lust.
Außerdem findet er Gefallen an Delilah, die so ganz anders ist als die langweilige Prinzessin in seinem Märchen.
Und auch Delilah verliebt sich immer mehr in Oliver.
Gemeinsam wollen sie versuchen Oliver aus dem Buch in Delilah's Welt zu holen.
Doch so einfach ist das leider nicht...

Was ich über ... denke:

... die Welt und die Geschichte..:
Es is auf jedem Fall mal eine ganz andere Idee.
Wer wünscht sich denn nicht, mal mit seiner Lieblingsfigur aus seinem Lieblingsbuch zu reden?
Allerings habe ich das Gefühl, dass man mehr aus dieser Geschichte hätte rausholen können.

... die Personen...:
Zu Delilah fällt mir wirklich nicht viel ein. Irgendwie ist sie als Charakter einfach da, aber mit ihr identifizieren kann ich mich nicht.
Irgendwie ist sie als Charakter nicht wirklich rund, sondern eher flach. Das führt leider dazu, dass man sich nicht so wirklich eine Meinung zu ihrem Charakter bilden kann und man sie eher einfach als präsent war nimmt.
Auch bei Oliver ging es mir, wie auch bei allen anderen Nebencharakteren, genauso.
Allerdings fällt hier positiv auf, dass er alles andere als der perfekte Märchenprinz ist, was ihm immerhin schon mehr Charakter verleiht als Delilah.

Was mir am meisten gefällt:
Die Idee an sich ist wirklich unglaublich interessant, wenn auch nicht so gut umgesetzt.

Was mir nicht gefällt:
Die Umsetzung der Idee ist einfach nicht so gut gelungen, meiner Meinung nach hätte man halt noch mehr rausholen können.
Außerdem sind mir die Charaktere einfach zu flach. Man nimmt sie zwar war, kann sie aber nicht mit ihnen identifiezieren und bleibt so eher außen vor als wirklich in die Geschichte einzutauchen.

Bewertung:
                                                                 3,5 von 5 Sternen

Alles in allem war ich ein wenig enttäuscht von dem Buch, weil ich einfach mehr erwartet habe.
Aber es war trotzdem ein angenehmes Buch für zwischendurch

Wenn euch das Buch interessiert, dann könnt ihr es hier kaufen: Amazon

Andere Informationen:
Es ist bereits eine Fortsetzung unter dem Titel "Liebe ohne Punkt und Komma" im erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen