Mittwoch, 22. Juni 2016

Rezension: Göttlich Verdammt

Orginaltitel: Starcrossed

Autor: Josephine Angelini

Verlag: Oetinger

Preis: 9,99 Euro

Genre: YA, Fantasy

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 1. Oktober. 2013

Seitenzahl:496





Worum es geht:
Die 16- Jährige Helen lebt ein langweiliges Leben mit ihrem Vater auf Nantucket.
Wie auch ihre beste Freundin Claire hofft sie, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert.
Und ihr Wunsch wird ihnen erfüllt.
Die Familie Delos zieht auf die Insel.
Alle sind hin und weg von den Neuankömmlingen, nur Helen verspürt von Anfang an ein Misstrauen gegen sie, das sie sich nicht erklären kann.
Gleichzeitig plagen sie immer wieder düstere Alpträume, in denen drei Frauen blutige Rache nehmen wollen.
Zwischen ihr und Lucas elos scheint es eine Verindung zu geben.
Was dahinter steckt, erfährt Helen nur nach und nach.
Und es ist einfach unglaublich!

Was ich über ... denke:

... die Geschichte und die Welt...:
Eine neue Familie zieht in die Stadt und schon ist alles anders.
Nicht unedingt neu, aber hier wunderbar umgesetzt mit einem Twist, der schon wieder etwas besonderes aus der Story macht.
Auch der Schreibstil ist absolut überzeugend.

... die Personen...
Helen ist mir mega schnell sympatisch gewesen, auch wenn sie mich Anfangs ein wenig an Bella aus Twilight erinnert hat (und die zählt nicht grade zu meinen Lieblingscharakteren).
Ich bewundere sie dafür, wie sie mit all dem was ihr passiert umgeht und ihr Schicksal nicht einfach als gegeben hinnimmt, sondern es selbst in die Hand nimmt.
Lucas ist mir ebenso schnell sympatisch gewesen und manchmal würde ich wirklich gerne mit Helen tauschen - zumindest damit ich auch mal einen Lucas habe.
Helen's beste Freundin Claire zählt eindeutig zu meinen Lieblingsscharakteren.
Ich liebe ihre schlagfertige Art und das sie keine Scheu davor hat sich mit Lucas und seiner Familie anzulegen, wenn es um Helen geht.

Was mir am meisten gefällt:
Die Entwicklung, die Helen durchmacht, sobald sie erfährt wer oder was sie wirklich ist.
Auch der Schreibstil gefällt mir unglaublich ut und das Buch lässt sich dadurch sehr gut und schnell lesen.

Was mir nicht gefällt:
Eigentlich nichts.
Nur Helen's Mutter regt mich manchmal ganz dezent auf.

Bewertung:

                                                                  5 von 5 Sternen

Auch hier gibt es von mir eine ganz klare Leseempfehlung. Das Buch konnte mich einfach total überzeugen und ich freue mich schon drauf die anderen Teile dieser Trilogie und auch die Everflame Trilogie der Autorin zu lesen.

Hier könnt ihr das Buch kaufen, wenn es euch interessirt: Amazon

Sonstige Informationen:
Dies ist der erste Teil einer Trilogie.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen