Samstag, 16. Juli 2016

Rezension: Until Friday Night - Maggie und West

Vielen Dank an den Piper Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Orginaltitel: Until Friday Night

Autor: Abbi Glines

Verlag: Piper

Preis: 8,99 Euro

Genre: Contemporary, Romanze

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 01. Juni. 2016

Seitenzahl: 304





Worum es geht:

Nach außen hin ist West Ashby der gut aussehende Football-Held, der die Lawton Highschool zur Meisterschaft führen wird. Innerlich wird er jedoch von Ängsten um seinen krebskranken Dad zerfressen, und er kann mit niemandem darüber sprechen, da niemand davon erfahren soll. Als West eines Abends aber nicht mehr weiterweiß, vertraut er sich bei einer Party dem Mädchen an, das ihn bestimmt nicht verraten wird: Maggie, die seit einem schrecklichen Ereignis in ihrer Familie nicht mehr spricht. Umso mehr überrascht es West, als sie ihm plötzlich doch antwortet und dass er fortan an nichts anderes mehr denken kann, als an ihre sanfte Stimme und ihre weichen Lippen.
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denken:

... die Geschichte..: 
Ich brauchte unbedint eine süße Liebesgeschichte und die habe ich hier eindeutig bekommen. Aber nicht nur das. Die Story bietet einfach so viel mehr: Trauer, Verlust, Schmerz, Freude, Freundschaft, Stärke, aber vor allem ganz viel Liebe.
Grade diese Mischung macht nicht nur diese, sondern alle Storys, die ich bis jetzt von Abbi Glines gelesen habe, einfach nur wunderschön.
Man freut sich mit, man weint mit - man fühlt einfach mit und genau das habe ich gesucht, als ich zu diesem Buch gegriffen habe.

... die Personen...:
Maggie war mir vom ersten Moment an unglaublich sympatisch. Trotz allem was sie durchmachen musste, setzt sie alles daran West zu helfen, selbst wenn das heitß ihre eigenen Schutzmechanismen fallen zu lassen.
Obwohl sie Gefühle für West hat, will sie dennoch seinem Wunsch entsprechen und nur eine gute Freundin sein.
Sie ist zwar eher ruhig, aber innerlich unglaublich stark. Sie steht nicht gerne im Mittelpunkt und liebt es abends in ihrem Zimmer zu sitzen und zu lesen. In einigen Punkten sind wir uns sehr ähnlich, was wahrscheinlich dazu geführt hat, dass ich mich so unglaublich gut mit ihr identifizieren konnte.
West ist nach außen hin der fröhliche, draufgängerische Footballstar, doch innerlich ist er geplagt von Ängsten, Sorgen und Verzweiflung, wegen der schlimmen Krankheit seines Vaters. Dass er dies niemandem erzählen kann, macht es für ihn nicht besser. Erst Magige gegenüber kann er sich öffnen, weil sie eine wichtige Sache gemeinsam haben: beide haben ein Elternteil verloren bzw. werden eines verlieren und müssen irgendwie mit dieser Trauer klar kommen.
Zwischen West entwickelt sich eine immer engere Freundschaft und beide wünschen sich nicht mehr, als mit dem anderen zusammen zu sein.
West kann sehr aufbrausend und impulsiv sein, wenn es um Maggie geht, kennt er keinen Spaß. Außerdem hat er unglaubliche Angst noch einen gelieben Menschen zu verlieren und klammert extrem., was ihm aber am Ende auch bewusst wird.

Was mir am meisten gefällt: 
Die Story an sich hat mir einfach unglaublich gut gefallen, ebenso wie die Charaktere.
Außerdem konnte ich super mitfühlen, habe gelacht udn geweint und war vollkommen in der Story drin.

Was mir nicht gefällt:

Nichts!

Bewertung:

                                            5 von 5 Sternen

Auch dieses Buch von Abbi Glines konnte mich absolut überzeugen - die Story, die Charakter, die Gefühle, alles hat zu 100% gestimmt.
Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der nach einer wunderschönen Liebesgeschichte sucht.

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Until Friday Night
Und hier auf Amazon: Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen