Freitag, 18. November 2016

Rezension: Black Blade - Das eisige Feuer der Magie

Vielen Dank an den Piper Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Orginaltitel: 

Autor: Jennifer Estep

Verlag: IVI (Piper)

Preis: 14,99 Euro

Genre: YA, Fantasy

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 05. Oktober. 2015

Seitenzahl: 368


Worum es geht:
Willkommen in Cloudburst Falls, dem magischsten Ort in ganz Amerika! Muss man anderswo lange suchen, um einen Troll unter einer Brücke zu finden, so ist es hier ganz einfach, Monster und Magische in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Doch wer über keine magischen Fähigkeiten verfügt, ist in Cloudburst Falls nicht viel wert … Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie - jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe.
[Quelle: Verlag]

Was ich über ...  denke:

... die Geschichte und die Welt...:
Die Story hat mich vom ersten Moment an total gefesselt. 
Ich musste einfach wissen, wie es mit Lila weitergeht, wie sie sich als Leibwächterin schlägt und vor allem woher ihr Hass auf die Familien kommt.
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe es total verschlungen, weil ich nicht aufhören konnte zu lesen.
Auch die die Welt hat mich total fasziniert. Menschen und Magier leben zusammen und keiner muss sich vor dem anderen verstecken.
Auch die Aufteilung in die verschiedenen Familien, sodass es fast wie bei der Mafia wirkt, ist mega interessant.

... die Personen ....:
Lila hat mir vom ersten Moment an total fasziniert.
Sie ist stark, unabhängig und unwillig sich an irgendwen zu binden. 
Außerdem weiß sie, wie man sich verteidigt, wie man kämpft und wie man bekommt, was man will.
Lila ist bereit in die Fußstapfen ihrer Mutter zu treten und die Menschen zu beschützen, deren Leben man ihr anvertraut.
Auch wenn sie ihr bisher gekanntes Leben wegen einer eigentlich gut gemeinten Tag komplett aufgeben muss, bleibt sie sich selbst treu und versucht nicht zwanghaft irgendwo hineinzupassen.
Devon ist der Sohn einer reichen und einflussreichen Familie. Seine Mutter würde alles tun, um ihn zu schützen, auch wenn das heißt jemand anheuern zu müssen, dem sie eigentlich nicht vertraut.
Er hingegen will sich endlich alleine und frei bewegen können. Devon ist der Meinung, dass er ganz gut auf sich aufpassen kann ohne dabei weiterhin das Leben seiner Leibwächter aufs Spiel zu setzten.
Die Schuldgefühle wegen all den Menschen, die seinetwegen ihr Leben geben mussten scheinen ihn zu erdrücken und erst mit Lila geht es ihm langsam aber sicher etwas besser.
Ich finde Devon als Charakter unglaublich interessant und bin gespannt, wie er sich noch entwickeln wird.

Was mir am besten gefällt:
Die Story hat mich vom ersten Moment an total gefesselt und ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.
Die Story und die Charakter haben mich einfach total begeistern können.

Was mir nicht gefällt:
Nichts!

Bewertung:


                                                                                     5 von 5 Sternen

Das Buch hat mir wirklich, wirklich gut gefallen und ich bin schon unglaublich gespannt, wie es im zweiten Teil weitergeht.

Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Black Balde - Das eisige Feuer der Magie
Und hier auf Amazon: Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen