Freitag, 2. Dezember 2016

Rezension: Die Schwester des Tänzers

Vielen Dank an den Suhrkamp Verlag, der mir dieses Buch, durch ein Gewinnspiel auf Vorablesen.de, als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Orginaltitel:The Chosen Maid

Autor: Eva Stachniak

Verlag: Insel Verlag

Preis: 15,95 Euro

Genre: Historical Fiction

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 29. Oktober. 2016

Seitenzahl: 550





Worum es geht:
In der Familie Nijinsky dreht sich alles nur um eines: ums Ballett. Als Bronislawa und Waslaw um 1900 in St. Petersburg aufwachsen, bewundern sie allabendlich ihre Eltern in der Garderobe, nervös vor den Auftritten, erhitzt und gelöst danach. Auch für die beiden Kinder ist der Weg vorgezeichnet: Sie werden an der kaiserlichen Ballettakademie aufgenommen – und schon bald zeigt sich, dass besonders Waslaw alle anderen überflügelt. Den Geschwistern steht eine ganze Welt offen – Paris, London, später gar New York –, eine Welt harten Trainings und geschundener Füße, aber auch des Glamours und des Ruhms …
[Quelle: Verlag]

Meine Meinung:
Leider hat mich dieses Buch enttäuscht.
Ich dachte wirklich, dass ich es total faszinierend finden würde und es in kürzester Zeit gelesen haben würde. Grade weil sich die Story um Ballett dreht und ich selbst viele Jahre lang begeisterte Tänzerin war.
Leider ist genau das nicht passiert.
Ich hatte Probleme in die Story reinzukommen, musste mich regelrecht zwingen dieses Buch immer wieder in die Hand zu nehmen und wurde einfach nur enttäuscht.
An sich ist zwar einiges passiert, aber es ist nie wirklich Spannung aufgekommen und auch die Charaktere sind mir nicht ans Herz gewachsen.
Irgendwann war es mir fast egal, was passiert und was aus den beiden Geschwistern wird.
Dennoch haben mir die Einblicke hinter die Kulissen der Ballettwelt ganz gut gefallen und man muss der Autorin zugestehen, dass sie die (geschichtlichen) Fakten wirklich gut recherchiert und dadurch ein recht lebensnahes Bild der verschiedenen Zeiten, in denen dieser Roman spielt, gezeichnet hat.
Diese positiven Aspekte waren aber leider auch das einzige, was mich dazu gebracht hat, dieses Buch zu beenden, statt es abzubrechen, denn leider war ich einige Male kurz davor genau dies zu machen.

Bewertung:

                                                                  2 von 5 Sternen

Leider hat mich dieses Buch wirklich enttäuscht. Der Klappentext und auch die Leseprobe haben mich wirklich neugierig gemacht auf das, was passiert. Dennoch konnte mich das Buch nicht fesseln, vielleicht grade deshalb, weil es nicht nur lang, sondern auch sehr langatmig war.

Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Die Schwester des Tänzers
Und hier auf Amazon: Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen