Mittwoch, 29. März 2017

Leipziger Buchmesse 2017

Gade war gefühlt noch Anfang März und jetzt? Sitze ich in meinem WG Zimmern, am Montag startet die Uni wieder und die Leipziger Buchmesse, auf die ich mich seit September gefreut habe, ist schon wieder vorbei. Gefühlt haben die beiden Tage grade mal 5 Minuten gedauert. Ich hatte die Möglichkeit wirklich tolle Menschen kennen zu lernen, einige Lesungen zu besuchen und gaaaaaanz viel in den neusten Büchern zu stöbern.

So wird man am Bahnhof doch gerne begrüßt :)


Meine erster Messetag war der Freitag.
Die ersten Stunden bin ich mit meiner Freundin gemütlich durch die Hallen 1 3 und 5 geschlendert.
Und dann gleich das erste tolle Erlebnis: Wir durften Daphne Unruh treffen und haben Himmelstiefe von ihr signiert geschenkt bekommen 😍
Weiter ging es für uns dann mit dem NaNoWriYeah Treffen. Ich will mich tatsächlich daran versuchen dieses Jahr ein ganzes Manuskript zu schreiben, bis jetzt lassen meine Fortschritte jedoch zu wünschen übrig.
Weiter ging es dann mit Halle 1, die ganz der Manga Con gewidmet war - ein Paradis für jeden Manga und Anime Fan. Daneben konnte man hier auch noch Funk Pops, japanische Süßigkeiten und Merchendise finden. Für meine Verhältnisse habe ich mich total zurückgehalten: grade einmal drei Mangas, davon 2 gebrauchte, sind in meinen Beutel gewandert und trotz der riesigen Versuchung mir neuen Kpop Merchendise zu kaufen, habe ich tatsächlich nichts mitgenommen.
Pünktlich zum Gespräch mit Sebastian Fitzek waren wir dann wieder zurück in Halle 5. Während meine Freundin Blanche sich für eine Signatur angestellt hat, habe ich Pause gemacht - Fitzek ist einfach nicht mein Autor und bisher habe ich auch keines seiner Bücher gelesen.
Allerdings überlege ich momentan, es zumindest einmal zu probieren, das Gespräch und die kurze Lesung war jedenfalls schonmal wirklich interessant.
Für mich ging es dann weiter mit dem Bloggertreffen von der Random House Verlagsgruppe, wo ich neben einigen Bloggern auch eine meiner Lieblingsautorinnen kennen lernen durfte: Manuela Inusa, deren neustes Buch hier schon liegt und nur darauf wartet gelesen zu werden.
Definitiv mein Highlight des Tages 😍
Unbemerkt war es auf einmal 18 Uhr, Zeit sich auf den Rückweg zu machen, da die Messe geschlossen hat.
In kürzester Zeit war also Tag eins der Messe vorbei. Dabei haben wir zu diesem Zeitpunkt grade mal 3 der 5 Hallen gesehen und viel zu wenig Zeit gehabt die ganzen Kostüme ausgiebig zu bewundern.

Strahlender Sonnenschein an beiden Messetagen. Was wünscht man sich mehr?


Morgens früh ging es dann am Samstag wieder auf die Messe.
Bis zum ersten Termin hatten wir glücklicherweise einiges an Zeit und haben die Hallen 2 und 4 unsicher gemacht.
Hier befanden sich die meisten großen Verlage und auch die Messebuchhandlung, wo das nächste Buch bei mir einziehen durfte.
Unser erster Termin am Samstag war die Lesung von Ursula Poznanski, in der sie ihr Buch Elanus vorgestellt hat. Bisher dachte ich immer, dass dieses Buch gar nichts für mich wäre, aber nach der Lesung interessiert es mich nun doch.
Weiter ging es für uns mit dem Lovelybooks Blogger- und Lesertreffen. Hier gab es nicht nur ein sehr interessantes Gespräch mit Anne Freytag, die ihr neues Buch vorgestellt habe, dass ich seitdem auch lesen möchte xD, sondern auch eine prall gefüllte Gaudi-Bag, über die ich mich mega gefreut habe.
Nach dem Treffen haben wir uns auf den Weg zurück in Halle 1 gemacht, wo eine neue Harry Potter Kette bei mir einziehen durfte, in die ich mich schon Freitag verliebt hatte und mich da noch zurück halten konnte.
Der letzte Termin auf der Messe war schließlich das Vorablesen Meet&Read mit Marah Wolff, die ihr neues Buch Güötterfunke vorgestellt hat.
Um 19 Uhr ging es für uns beide dann zur Drachennacht. Ein ganzer Abend voll wirklich lustigem Programm mit den Drachenmondautoren (wer hätte gedacht, dass sich unter ihnen auch Sänger und Poetry Slammer befinden?).
Einziehen durften hier natürlich auch zwei Bücher, die ich beide signiert bekommen habe.
Defenitiv ein gelungener Abend und mit eines meiner Messehighlights.

Newt habe ich am Samstag übrigens auch getroffen. Da musste ein Bild natürlich auch sein.


Alles in allem war die Leipziger Buchmesse für mich ein tolles Erlebnis, dass ich, trotz schmerzender Füße und schmerzenden Schultern, auf jeden Fall wiederholen will!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen