Mittwoch, 22. März 2017

Rezension: Unsterblich - Tor der Nacht

!! Vorsicht! Hier könnten Spoiler sein, da dies der zweite Band einer Trilogie ist.!!


Orginaltitel: The Eternity Cure

Autor: Julie Kagawa

Verlag: Heyne


Preis: 9,99 Euro


Genre: YA, Fantasy


Orginalsprache: Englisch 

Veröffentlichung: 11. April. 2016

Seitenzahl: 544







Worum es geht:
In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat Allison Sekemoto die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch dann macht Allie eines Tages eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und dieses Mal macht die Seuche auch vor den Vampire nicht halt. Der Einzige, der möglicherweise Abhilfe schaffen kann, ist Kanin, Allies »Schöpfer«. Doch Kanin ist spurlos verschwunden ...
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:


... die Geschichte und die Welt...:

Wie schon im ersten Teil hat mich auch wieder die Welt total gefesselt. Die meisten Vampirgeschichten spielen nicht nur in der Gegenwart, sondern laufen auch nach einem sehr ähnlichen Muster à la Twilight ab. 
Hier ist das ganz anders: eine Dystopische Welt, in der die Menschen mehr und mehr aussterben, Vampire, die über die Menschen in ihren Städten herrschen und sonst der Tod als ständiger Begleiter. 
Gekonnt wird in diesem Buch Dystopie und Vampirgeschichte miteinander verflochten, die mich von der ersten Seite an total fesseln konnte.

... die Personen...:

Allison ist eine tapfere junge Frau, die alles für die Menschen tun würde, die sie liebt und alles daran setzt ihre Menschlichkeit zu bewahren, die ihr als Vampir mehr und mehr abhanden kommt.
Um ihren Schöpfer Kanin zu retten würde sie alles tun - auch sich mit ihrem Blutsbruder verbünden, den sie verabscheut.
Allie ist taff, weiß sich zu wehren, ist ein ganz schöner Dickkopf und setzt alles daran sich durchzusetzen um ihre Ziele zu erreichen.
Ich mochte Allie schon im ersten Teil sehr gerne. Sie ist einfach mal eine Protagonistin, die weiß, wie sie sich wehren kann und nicht auf ihren Prinz in schimmernder Rüstung wartet. Dennoch ist sie ebenso bereit Hilfe anzunehmen, wenn ihr klar wird, dass sie diese braucht.
Neben Allie mag ich vor allem Kanin, grade weil man aus ihm nicht immer 100%-ig schlau wird. Auch Jakal fand ich in diesem Buch ganz interessant, einfach weil man nach und nach immer mehr über ihn erfährt und auch andere Seiten an ihn kennenlernt als den gnadenlosen Banditenkönig aus dem ersten Band.

... das Cover...:

Ich finde dieses Cover wirklich hübsch. Ich mag es einfach, wie die Cover der Bücher von Julie Kagawa zusammenpassen und dieses hier ist eines, dass mir besonders gut gefällt.

Was mir am besten gefällt:

Die Story hat mich total gefesselt, ich mag die Charaktere und nach dem was passiert ist, muss ich einfach wissen, wie es weitergeht.

Was mir nicht gefallen hat:

Nichts.

Bewertung:



5 von 5 Sternen

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen und ich freue mich schon riesig darauf den dritten Band sobald wie möglich zu lesen, weil ich diese Story einfach mega interessant finde und ich wissen will, wie alles endet. Grade nach dem Epilog in diesem Buch.

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Hier findet ihr das Buch auf Amazon: Unsterblich - Tor der Nacht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen