Dienstag, 22. März 2016

Rezension: Die Traumknüpfer

Vielen Dank an die Randomhausverlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Autor: Carolin Wahl

Verlag: Heyne

Preis: 13,99 Euro

Genre: Fantasy

Orginalsprache: Deutsch

Veröffentlichung: 08. Februar . 2016

Seitenzahl: 720







Worum es geht:
In einer Welt, in der Frühling, Sommer, Herbst und Winter über die Träume mit den Menschen verbunden sind, liegt das Schicksal der vier Jahreszeitenvölker in den Händen der Traumknüpferin Udinaa.
Doch als Udinaa – halb Mensch, halb Göttin – erwacht, zerbricht ihr Traum in Abermillionen magische Splitter. Jeder einzelne dieser Splitter verleiht, einmal gefunden, dem Träger die Macht der Götter.
Eine Macht, die die Welt der Vier Jahreszeiten für immer zerstören könnte ...


Was ich über ... denke:

... die Geschichte und die Welt...:
Die Idee von einer in vier Jahreszeiten aufgeteilte Welt, in der Nachfahren von Halgöttern unerkannt unter den Menschen leben und die Welt vor dem Untergang retten müssen, finde ich mega interessant. Und diese Idee wurde wirklich gut ausgearbeitet.
Grade die verschiedenen magischen Fähigkeiten, die die Einzelnen Nachfahren haben, sind sehr interessant. 
Außerdem gefällt mir, dass sich vieles, unter anderem die magischen Fähigkeiten, auf dass Innere und vor allem auf die Traumwelt der Menschen konzentriert, aber dennoch nach außen hin sichtbar werden kann.
Die Welt ist eine Fantasywelt, die eigentlich nichts mit unserer Realität zu tun hat. Allerdings ist sie, durch doh recht wenige Handlungsort - die Welt beschränkt sich auf vier Länder und die Insel Mii, übersichtlicht bleibt. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl nicht 100%-ig zu wissen, wo in der Welt sich das Geschehen grade abspielt. Zur Orientierung wird außerdem zu Beginn jedes Kapitels noch einmal erwähnt, an welchem Ort genau und in welchem der vier Länder das Geschehen in diesem Kapitel spielt.   

... die Personen...
Anders als bei z.B. Game of Thrones bleibt das Personeninventar relativ klein. Einige tauchen nur in kurzen Episoden oder in den Gedanken der Menschen auf, sodass der Fokus klar auf den Hauptpersonen der Geschichte liegt und diese nicht durch die Flut an Nebencharakeren in den Hintergrund rücken.
Kanaael De'Ar, der Herrschersohn der Sommerlande und ein Nachfahre der Halbgötter, der gemeinsam mit Naviia die Welt vor einer Schreckensherrschaft beschützen muss, gefällt mir als Charakter wirklich gut. 
Am Anfang merkt man ihm noch an, dass er der geborene Herrschersohn ist, der nichts anderes als sein Leben in Luxus und Frieden kennt. 
Doch ebenso merkt man schnell, dass er ein großes Herz hat und den Menschen helfen will. 
Im Laufe der Geschichte verändert er sich immer mehr. Sowohl zum Guten als auch zum Schlechten. Er wird zwangsweise erwachsen und stellt sich seinem Schicksal, auch wenn dass nicht das ist, was er für sich selbst immer vorgesehen hat. 
Am Ende scheint er, trotz allem was passiert ist, seinen Frieden gefunden zu haben.
Naviia O'Bhai hat die magischen Fähigkeiten ihres Vaters geerbt und kämpft gemeinsam mit Kanaael um den Frieden in der Welt.
Auch sie gefällt mir als Charakter sehr gut, einfach weil sie nicht naiv in ihr Verderben rennt und alles daran setzt um ihr Schicksal zu erfüllen und die zu rächen, die sie liebt und verloren hat. 
Hin und wieder erscheint sie als ein wenig unsicher, kämpft aber um ihre Ziele zu erreichen und gibt niemals auf. Genau das mag ich so an ihr. 
Außer in wenigen Momenten braucht sie niemanden, der sie rettet, sondern rettet sich selbst. 
Alles in allem finde ich die Charaktere wirklich interessant und gut ausgearbeitet.

Was mir am meisten gefällt:
Ich liebe die Welt einfach. Und die Charaktere sind wirklich interssant und gefallen mir gut.
Außerdem finde ich es gut, dass es sich hierbei um einen Einzelband handelt - eine gute Abwechslung zu den vielen Fantasy Reihen, die in letzter Zeit erschienen sind.

Was mir nicht gefällt:
Bei einigen der Namen habe ich beim besten Willen keine Idee, wie sie ausgesprochen werden. DAs ist nichts mega negatives, ich finde es nur ein bisschen schade.

Bewertung:


                                                                    5 von 5 Sternen

Es hat einfach unglaublich viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen udn ich kann es nur wärmstens empfehlen. Meiner Meinung nach sollte dieses Buch einiges mehr an Aufmerksamkeit bekommen, da es die wirklich verdient hat.

Wenn dich das Buch interessiert, dann kannst du es hier kaufen: Amazon
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen