Freitag, 7. Dezember 2018

Wrap Up: Oktober und November

Da die beiden Lesemonate für Oktober und November noch fehlen, kommen sie hier in einem Post.

Oktober:

1. Beautiful Bastard von Christina Lauren
Zu dem Buch habe ich eher zufällig gegriffen, aber es hat mir wirklich, wirklich gut gefallen und ich werde sicher noch das ein oder andere Buch der Autorin lesen.
4,5 von 5 Sternen.

2. Perfect World 1 von Rei Aruga.
Von dem Manga hatte ich schon viel gehört und wollte ihn daher unbedingt lesen.
Er hat mir richtig gut gefallen und ich freue mich schon darauf die Reihe weiter zu lesen.
5 von 5 Sternen

3. Beasts of Abigaile 1 von Spica Aoki.
Auch von dieser Mangareihe habe ich viel Gutes gehört und so zum ersten Band gegriffen.
Und auch hier wurde ich definitiv nicht enttäuscht.
5 von 5 Sternen

4.+5. Ein Freund für Nanoka 1 und 2 von Myoshi Tomori.
Zu dieser Mangareihe habe ich eher zufällig gegriffen und wurde positiv überrascht. Beide Bände haben mir wirklich gut gefallen.
Jeweils 5 von 5 Sternen.

6.-8. your name 1,2 und 3 von Makoto Shinkai.
Von dieser Mangareihe habe ich einfach unglaublich viel Gutes gehört und musste sie einfach lesen. Und ich habe sie absolut geliebt! 
Jeweils 5 von 5 Sternen.

9. I hate the dentist! von Kyoko Aiba.
Da ich die Mangaka wirklich gerne mag, habe ich auch diesen Manga von ihr gelesen und mochte ihn wieder sehr gerne.
4 von 5 Sternen.

10. Dreamin' Sun 5 von Ichigo Takano.
Ich liebe Ichigo Takano und ich liebe die Mangareihe Dreamin' Sun. 
Also habe ich diesen Manga auch geliebt.
5 von 5 Sternen.

11. Das wunderbare Wollparadies von Manuela Inusa.
Ich liebe die Valerie-Lane Reihe einfach. Und auch diesen Band habe ich wieder geliebt.
Die Reihe ist einfach perfekt um sich gemütlich mit einer Tasse Tee einzukuscheln und das Buch zu genießen.
5 von 5 Sternen.

Im Oktober habe ich 2 Bücher und 9 Mangas mit insgesamt 2294 Seiten, gelesen.


November:

1. Für immer und ein Weihnachtsmorgen von Sarah Morgan.
Schon Anfang November war ich total in Weihnachtsstimmung und habe daher zu diesem Buch gegriffen.
Und es hat mir wirklich gut gefallen
5 von 5 Sternen.

2. Ich bin dann mal weg von Hape Kerkeling.
Das Buch liebe ich ja total. Und nachdem ich den Film geschaut habe, hatte ich wieder total Lust das Buch zu lesen. Allerdings habe ich diesmal zum Hörbuch gegriffen und fand es einfach nur super.
5 von 5 Sternen

3. Auf den ersten Blick verzaubert von Sonja Kaiblinger.
Ich mochte ja die erste Reihe der Autorin wirklich gerne und habe daher auch zu diesem ersten Band gegriffen.
Ich mochte ich ganz gerne, habe aber auch gemerkt, dass ich nicht die Zielgruppe für das Buch bin.
3,5 von 5 Sternen.

4. No Return - Geheime Gefühle von Jennifer Wolf.
Ich bin eigentlich komplett ohne Erwartungen an das Buch herangegangen und habe wurde mehr als positiv überrascht.
4,5 von 5 Sternen

5. Deine letzte Nachricht. Für immer von Emily Trunko
Ich finde diese Bücher wirklich interessant und sehr berührend.
4 von 5 Sternen

6. The Royal Doll Orchestra 1 von Kaori Yuki.
Den Manga habe ich eher zufällig entdeckt und hab ihn gleich verschlungen.
4 von 5 Sternen

7. The Book of List - Grimm's Magical Items 1 von Izuco Fujiya.
Den Manga wollte ich einfach unbedingt lassen, nachdem ich erfahren habe, dass Märchen eine Rolle spielen.
Und ich mochte ihn wirklich gerne.
4 von 5 Sternen

8. Redwood Love- Es beginnt mit einem Blick von Kelly Moran.
Nachdem das Buch so gehupt worden ist, musste ich es einfach haben und lesen.
Und ich habe es geliebt!
5 von 5 Sternen.

Im November habe ich 6 Bücher und 2 Mangas mit insgesamt 2307 Seiten gelesen.

Warum es hier so still war

Vielen dürfte aufgefallen sein, dass es hier auf meinem Blog in letzter Zeit, aber vor allem im November sehr ruhig geworden ist.
Das hat einen einfachen Grund: Ich habe Mitte August entschieden mein Studium abzubrechen und eine Ausbildung anzufangen.
Zu dem Zeitpunkt habe ich noch gedacht, dass es noch etwas dauern würde, ich erstmal wieder zuhause einziehen würde, mir dann einen Nebenjob suche und dann hoffentlich nächstes Jahr im Herbst eine Ausbildung beginnen kann.
Tatsächlich ist aber alles anders gekommen. Anfang September hatte ich ein Vorstellungsgespräch - eigentlich wegen einem Nebenjob, aber las ich erwähnt habe, dass ich eine Ausbildungsstelle suche war das Thema Nebenjob dann vom Tisch. 
Mitte September durfte ich zu einem Probearbeitstermin zum ersten mal in die Filiale. 
Und dann stand auch schon ziemlich schnell fest, dass ich den Ausbildungsplatz habe.
Ende Oktober bin ich von meiner Unistadt dann wieder zu meinen Eltern gezogen. 
Und am 2.11. hatte ich dann meinen ersten Arbeitstag.

Der November war ein ganz schön aufregender, aber auch anstrengender Monat. 
Denn obwohl ich fast ein Jahr lang einen Nebenjob hatte, der in eine sehr ähnliche Richtung geht, ist doch alles neu. Vor allem die Tatsache, dass ich jetzt statt zur Uni 1-2 Mal die Woche wieder zur Schule gehe.

Dadurch sind viele Sachen etwas zu kurz gekommen - vor allem aber mein Blog und mein Etsy Shop.
Nachdem ich mich aber nun in meinen neuen Job einfinden konnte, hoffe ich, dass sich im nächsten Jahr vieles ändert und ich sowohl auf meinem Blog als auch bei Etsy wieder aktiver sein werde. 

Samstag, 20. Oktober 2018

Rezension: Der zauberhafte Trödelladen

Vielen Dank an die Random House Verlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

!!Vorsicht! Hier können Spoiler sein, da dieses Buch der dritte Band einer Reihe ist.!!

Titel: Der zauberhafte Trödelladen

Autor: Manuela Inusa


Reihe: Valerie Lane, 3. Band


Verlang: Blanvalet


Preis: 9,99 Euro


Genre: Liebesroman


Veröffentlichung: 18. Juni. 2018


Seitenzahl: 336





Inhaltsangabe:

Ruby verkauft in ihrem kleinen Antiquitätenladen Trödel aus aller Welt, den sie mit liebevoller Sorgfalt restauriert. Auch wenn sie insgeheim von einem Buchladen träumt, liebt sie die Arbeit in Ruby's Antiques, das sie von ihrer Mutter übernommen hat, und verliert sich oft in der Vergangenheit der Stücke. Und ein Leben ohne ihre Freundinnen aus der Valerie Lane kann sie sich sowieso nicht mehr vorstellen! Diese sind in diesem Frühling noch stärker für Ruby da, denn nicht nur das mit der Liebe gestaltet sich schwieriger als gedacht, sondern auch Rubys eigene Vergangenheit holt sie ein – und wird die eine oder andere Überraschung bereithalten ...
[Quelle: Verlag]

Was ich über... denke:


... die Geschichte...:

Der dritte Band der Reihe, der mir wieder genauso gut gefallen hat wie die ersten beiden Bände. Auch hierbei handelt es sich wieder um eine wunderschöne Liebesgeschichte, diesmal aber mit einem traurigen Unterton. Dennoch hat mich die Story wieder total in ihren Bann gezogen und ich konnte gar nicht mehr aufhören dieses Buch zu lesen.

... die Charaktere....:

Ruby habe ich sofort ins Herz geschlossen. Ihr habe ich mich einfach besonders verbunden gefühlt. Ruby ist ein stiller, verschlossener Mensch, der nur wenig von sich selbst preisgibt. Sie verleirt sich gerne in der Vergangenheit und in den Geschichten anderer Menschen. Sie liebt Bücher und verbringt viel Zeit mit dem Lesen. 
Trotz der Schwierigkeiten in ihrer Vergangenheit und der Last, die sie mit sich herumtragen muss, versucht sie immer nach vorne zu blicken und den richtigen Weg zu gehen. 
Besonders auf ihrer Freundinnen kann sie sich immer verlassen und auch wenn sie ihnen nicht immer alles erzählt, so hat sie doch ein besonderes Verhältnis zu ihnen.
Nur bei dem Obdachlosen Gary beginnt sie sich nach und nach zu öffnen. Doch auch Gary hat eine Vergangenheit, die er nicht preisgeben will und so stoßen sich Gary und Ruby immer wieder voneinander weg.
Nach und nach öffnet sich Ruby auch ihren Freundinnen gegenüber, wird selbstbewusster und beginnt ihren eigenen Weg zu finden.
Auch in diesem Band mochte ich vor allem die 5 Freundinnen wieder sehr gerne und auch Gary habe ich sehr ins Herz geschlossen.

... der Schreibstil...: 

Wie schon in den ersten Bänden war der Schreibstil wieder locker und leicht und hat einfach zum weiterlesen eingeladen. 

... das Cover...:

Passt wieder einmal wunderbar zur Geschichte und auch zu den ersten beiden Bänden.

Bewertung:

5 von 5 Sternen

Wie schon die ersten beiden Bände hat mir auch der dritte Band wieder total gut gefallen und ich habe ihn einfach verschlungen. Ich freue mich schon total auf die nächsten Bände und bin gespannt, wie es weitergehen wird.

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Blanvalet Verlag
Und hier auf Amazon: Amazon

Dienstag, 16. Oktober 2018

Rezension: Manchmal will man eben Meer

Vielen Dank an die Random House Verlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Titel: Manchmal will man eben Meer

Autorin: Sandra Girod

Verlag: Blanvalet

Preis: 9,99 Euro

Genre: Romance

Veröffentlichung: 25. Juli. 2016

Seitenzahl: 351






Inhalt:
Für ihre vierjährige Tochter würde die Journalistin Yola Wolkenstein alles tun – eine Mutter-Kind-Kur in Cuxhaven stand allerdings nie auf ihrer Liste von Dingen, die man im Leben unbedingt mal gemacht haben muss … In der Kurklinik an der Nordsee trifft Yola andere Mütter, bei denen auch nicht immer alles rosig läuft. Aber davon muss man sich ja nicht gleich unterkriegen lassen! Gemeinsam stellen sich die Frauen ihren Problemen und finden unkonventionelle Lösungen. Als sie beschließen, es auf einem Rockkonzert mal wieder richtig krachen zu lassen, nimmt der Abend jedoch einen ungeahnten Lauf …
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

.... die Geschichte...:
Konnte mich leider nicht wirklich packen. Was vielleicht auch daran liegt, dass ich einfach nicht die passende Zielgruppe für dieses Buch bin. Ich bin weder Mutter, noch ansatzweise im richtigen Alter. Normalerweise habe ich dennoch kein Problem damit mich in solche Geschichten reinzufinden. Doch hier war es leider anders.
Ich bin kaum in die Geschichte reingekommen und sie konnte mich den gesamten Verlauf über nicht wirklich packen. Stattdessen musste ich mich zwischenzeitlich fast schon dazu zwingen weiterzulesen.
Einige Stellen waren einfach zu vorhersehbar und das Ende etwas sehr abrupt. 
Schade eigentlich, da ich mir mehr erhofft hatte.

... die Charaktere...:
Die Protagonistin Yola mochte ich die meiste Zeit eigentlich ganz gerne, auch wenn sie den ein oder anderen Zug an sich hatte, den ich einfach nicht wirklich mochte.
Die meiste Zeit fand ich es aber wirklich toll, was sie alles auf die Beine gestellt hat und wie sie sich bemüht hat ein bisschen was Neues in den recht langweiligen Kuralltag zu bringen.
Auch die anderen Mütter waren mir weitgehend sympathisch, auch wenn sie nach einer Weile miteinander verschwommen sind - es waren einfach zu viele Geschichte, zu viele Namen und zu viele Marotten, die nach und nach etwas durcheinander geraten sind. Dennoch hatte ich nicht das Gefühl, dass es mich beim Lesen wirklich gestört hätte.

... der Schreibstil...:
War, bis auf die vielen Namen, sehr flüssig und stellenweise sehr humorvoll. 

... das Cover...:
Finde ich ganz okay, aber auch nicht übertrieben toll.

Was mir am besten gefallen hat:
Die Charaktere.

Was mir nicht gefallen hat:
Die Story hat mich nicht gepackt.

Bewertung: 
3 von 5 Sternen

Alles in allem war das Buch ganz okay, konnte mich aber leider nicht so packen wie erhofft und war dann doch eher so ein Buch, dass ich einmal gelesen habe und recht schnell wieder vergessen werde.

Sonntag, 14. Oktober 2018

Rezension: Nemesis - Verräterisches Herz

Vielen Dank an die Random House Verlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

!!Vorsicht! In dieser Rezension könnten Spoiler sein, da es sich um den zweiten Band dieser Reihe handelt!!

Titel: Nemesis - Verräterisches Herz

Autorin: Anna Banks

Reihe: Nemesis, 2. und abschließender Band

Verlag: cbt

Preis: 12,99 Euro

Genre: YA, Fantasy

Veröfffentlichung: 9. Juli. 2018

Seitenzahl: 448




Inhalt: 
Sepora ist es gelungen, einen Waffenstillstand zwischen ihrem Vater und ihrer großen Liebe Tarik auszuhandeln, doch der Preis dafür ist hoch. Ihr Vater hat Prinz Tarik ihre Hand angeboten und Tarik hat angenommen, ohne Sepora zu fragen. Täglich lässt sie Tarik spüren, wie sehr sie ihn deshalb verachtet. Doch als Verräter von unerwarteter Seite auftauchen, müssen Tarik und Sepora lernen, zusammenzuarbeiten. Bald stehen beide Königreiche, ihre Beziehung und sogar ihr Leben auf dem Spiel.
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte und die Welt...:
Der zweite Band hat mich sofort total in seinen Bann gezogen. Die Geschichte war einfach total fesselnd und ich wollte unbedingt wissen, wie die Story von Tarik und Sepora endet.
Besonders die ganzen Wendungen haben mir richtig gut gefallen und ich hätte das was passiert ist niemals erwartet.
Grade das Ende hat mir wirklich gut gefallen.
Auch die Welt mochte ich wirklich gerne. Besonders gefallen hat mir, wie sich die verschiedenen Königreiche nach und nach miteinander verbünden und sich so langsam aber sicher Allianzen aufbauen, die sich am Ende gegeneinander stellen.

... die Charaktere...:
Sepora war für mich nach wie vor ein wirklich interessanter Charakter. 
Sie ist ein unglaublich dickköpfiger, starker Mensch, der genau weiß was sie will und sich nicht unterkriegen lässt. Sie ist bereit ihr eigenes Leben und ihre Freiheit zu opfern, um einen Krieg zu verhindern und so die Menschen zu retten, die sie liebt.
Ihre Beziehungen sind eher kompliziert. Sie hat sowohl mit ihren Eltern als auch mit Tarik so ihre Probleme, und auch wenn sie manchmal ganz schön nachtragend ist, ist sie dennoch bereit zu vergeben. 
Sie hat Probleme anderen Menschen zu vertrauen und es fällt ihr wirklich schwer schon einmal gebrochenes Vertrauen wieder aufzubauen.
Tarik fügt sich immer weiter in seine Rolle als König ein und setzt alles daran nicht nur einen Krieg zu verhindern, sondern auch Sepora als Königin an seiner Seite zu behalten.
Er liebt sie wirklich aufrichtig und merkt erst später, dass er den falschen Weg gewählt hat um es ihr zu zeigen.
Trotz allem was passiert, behält Tarik seine Gutherzigkeit und seine Liebe zu seinem Volk bei. 
Ich liebe die Beziehung zwischen Tarik und Sepora einfach und finde es toll, wie sie sich nach und nach entwickelt.

... der Schreibstil...:
Der Schreibstil hat mir wieder wirklich gut gefallen.

... das Cover...:
Ich mag die Cover der Reihe leider einfach nicht.

Was mir am besten gefallen hat:
Eigentlich alles. Die Story, die Charaktere, das Setting und vor allem die ganzen Wendungen.

Was mir nicht gefallen hat:
Nichts.

Bewertung: 
5 von 5 Sternen

Alles in allem hat mir sowohl das Buch selber als auch die ganze Reihe wirklich gut gefallen. Vor allem wie sich alles am Ende entwickelt hat mochte ich wirklich gerne.

Rezension: Der Schwarze Thron - Die Königin

Vielen Dank an die Random House Verlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

!!Vorsicht! In dieser Rezension könnten Spoiler sein, da es sich um den zweiten Band einer Reihe handelt.!!

Titel: Der schwarze Thron - Die Königin

Autorin: Kendare Blake

Reihe: Der schwarze Thron, 2. Band

Verlag: Penhaligon

Preis: 14,99 Euro

Genre: YA, Fantasy 

Veröffentlichung: 25. September. 2017

Seitenzahl: 520




Inhalt: 
Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück.
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte und die Welt...:
Die Story hat mich diesmal wirklich vom ersten Momentan an in ihren Bann gezogen. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus den Händen legen und habe es total verschlungen.
Die Idee fand ich schon im ersten Band wirklich gut und die Wendungen, die die Geschichte in diesem zweiten Band genommen hat, hätte ich wirklich nie erwartet.
Auch die Welt hat mir wieder wirklich gut gefallen und ich fand es super, dass wir diesmal mehr über die Insel erfahren haben.
Ich bin schon wirklich gespannt, was wir alles noch im nächsten Band erfahren werden. Grade über die Welt außerhalb von Fennbirn.

... die Charaktere...:
Auch die Charaktere mochte ich wieder wirklich gerne.
Vor allem Mirabella habe ich immer mehr ins Herz geschlossen. Ihre Mächte sind unglaublich groß und sie ist die wahrscheinlich mit Abstand stärkste der drei Mädchen. Gleichzeitig ist sie aber ein unglaublich liebevoller und offener Mensch, der alles daran setzt sich selbst und gleichzeitig ihre beiden Schwestern zu retten.
Arsinoe mochte ich auch in diesem Band wieder wirklich gerne. Ich mag es einfach, dass sie so absolut und zu 100% sie selbst ist, auch wenn sie dafür mehr als einmal schräg angeguckt wird.
Sie ist absolut loyal und hängt sehr an ihren Freunden.
Katharine, die im ersten Band noch hauptsächlich unauffällig geblieben ist, zeigt sie in diesem Band ein ganz anderes Gesicht.
Sie ist mehr als zielstrebig wenn es darum geht die neue Königin zu werden und ihre Schwestern umzubringen.
Ich würde wirklich unglaublich gerne wissen, was genau mit ihr passiert ist und wie sie sich so extrem verändern konnte.
Auch in diesem Band zeigt sich wieder, wie unterschiedlich die drei jungen Frauen sind und ich will wirklich gespannt, wie sich alles noch entwickeln wird und ob die drei noch einen Chance haben eine Familie zu werden.

... der Schreibstil...:
Auch in diesem Band mochte ich den Schreibstil wieder wirklich gerne.

... das Cover...:
Ich mag die Cover dieser Reihe wirklich gerne und bin schon gespannt, wie das für den dritten Band aussehen wird.

Was mir am besten gefallen hat:
Einfach alles. Ich liebe die Story, die Charaktere und wie sich alles entwickelt.

Was mir nicht gefallen hat:
Nichts.

Bewertung:  
5 von 5 Sternen

Dieser zweite Band hat mir noch besser als der erste gefallen und ich freue mich schon riesig darauf den dritten Band zu lesen. 
Die Reihe kann ich definitiv nur empfehlen!

Rezension: Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Vielen Dank an die Random House Verlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Titel: Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Autorin: Corinne Luca

Verlag: Heyne

Preis: 12,99 Euro

Genre: Nonfiction

Veröffentlichung: 11. September. 2017

Seitenzahl: 208






Inhalt:
Jede Frau ist schön – sie soll es nur nicht wissen
Ob in der Stadt, in Zeitschriften oder auf Instagram: Überall begegnen uns Fotos von trügerisch perfekten Frauenkörpern, die für schöne Achseln, Diäten und weißere Zähne werben. Bilder, die uns Unsicherheiten einreden, um uns die Lösungen gleich mitzuverkaufen. Man kann daran verzweifeln – oder man kann sich vom Optimierungswahn befreien, am besten mit Humor! Corinne Luca erzählt in ihrem Buch ehrlich und mit einem Augenzwinkern, was es heutzutage heißt, eine Frau zu sein. Und kommt zu dem Schluss: Wir müssen uns nicht täglich eine neue Problemzone einreden lassen!

[Quelle: Verlag]

Meine Meinung:
Erwartet hatte ich definitiv ein witziges Buch, dass sich augenzwinkernd mit dem Bild der Frau, wie es uns in diversen Zeitschriften und in der Werbung als das Ideal aufgezeigt wird, auseinander setzt. 
Leider fand ich das Buch ziemlich langweilig. Klar, es hat sich mit dem Thema Schönheitswahn auseinandergesetzt, hat aufgezeigt, wo wir immer wieder darauf hingewiesen werden, dass wir eben nicht so perfekt sind, wie die Frauen in den Werbungen und gezeigt, wie absurd es doch in vielen Fällen einfach ist, aber eben nicht auf diese lockere, witzige Weise, wie ich gehofft hatte.
Für mich hat es sich so angefühlt, als würde mir jemand einen verdammt langweiligen Vortrag halten, der Fakt um Fakt aufzählt und ihn dann auseinandernimmt. 
Leider konnte mich das Buch wirklich nicht überzeugen und das eigentlich einzig tolle war das Einhorn auf dem Cover.

Bewertung: 
2 von 5 Sternen

Das Buch konnte mich leider so gar nicht überzeugen und war die meiste Zeit einfach nur ziemlich langweilig. Schade eigentlich, weil ich mir doch mehr erhofft hatte.