Sonntag, 17. Oktober 2021

Mein Lesejahr 2021 bisher

Das letzte Mal habe ich mich hier auf meinem Blog vor über einem Jahr gemeldet. Seitdem ist ziemlich viel passiert.
Im Juli 2020 habe ich meine Ausbildung beendet und habe dann  erst einen Teilzeit- und dann einen Vollzeitjob bekommen.

Leider bin ich Ende des letzten Jahres in eine Leseflaute gerutscht, aus der ich immer noch nicht rausgekommen bin. Aber das ein oder andere Buch habe ich doch beendet und möchte euch heute daher einmal kurz die Bücher vorstellen, die ich bisher dieses Jahr schon gelesen habe.

Januar 2021:
1.-10. Ayuko Hatta: Wolf Girl&Black Prince 7-16 
Nachdem ich die ersten Bände der Mangareihe eigentlich ganz gerne mochte, wollte ich die Reihe so schnell wie möglich beenden und habe mir daher die letzten 10 Bände geschnappt. 
Band 7 bis 10 haben jeweils 4 Sterne von mir erhalten, der Abschlussband Nummer 16 hat immerhin 4,5 Sterne bekommen.

11. Kaito: Blue Flag 5 
Der 5. Band einer sehr schönen Mangareihe. Leider muss ich ehrlich zugeben, dass ich mich inzwischen nicht mehr wirklich erinnern kann, worum es geht oder wieso er mir so gut gefallen hat.
Nach dem Lesen hat er von mir 4,5 von 5 Sternen bekommen.

12. Ursula Poznanski: Cryptos 
Ursula Poznanski war bisher eine Autorin, von der ich der Meinung war, dass sie nichts für mich ist, einfach weil ich eigentlich keine Thriller lese. Nachdem ich Cryptos in einer Bücherbüchse erhalten habe, wollte ich dem Buch zumindest eine Chance geben und war letztendlich wirklich begeistert davon. Ich hatte nur einen kleinen Kritikpunkt.
Daher auch 4,5 von 5 Sternen

13. Deborah Harkness: Die Seelen der Nacht 
Die Reihe habe ich schon beim ersten Mal total geliebt, nachdem ich erfahren habe, dass es einen vierten Teil geben wird, wollte ich die Reihe endlich noch einmal lesen. Und genau wie beim ersten Mal habe ich dieses Buch einfach nur geleibt!
Daher auch 5 von 5 Sternen.

Februar 2021:
Kein einziges Buch gelesen

März 2021:
1. Rick Riordan: Percy Jackson - Diebe im Olymp 
Die Percy Jackson Filme gehören zu meinen Guilty Pleasure Filmen, daher war ich mir sicher, dass ich endlich mal die Buchreihe lesen sollte. Der erste Teil hat mir wirklich gut gefallen und ich freue mich drauf endlich weiterzulesen.
Von mir gibt es daher 5 von 5 Sternen.

April 2021:
1.-3. Sonja Kaiblinger: Verleibt in Serie 1-3 
Die Reihe habe ich vor einigen Jahren schon einmal gelesen und wirklich geliebt. Nachdem ich das Gefühl hatte immer weiter in eine Leseflaute zu rutschen, wollte ich unbedingt etwas lesen, von dem ich genau weiß, dass ich es liebe und habe zu dieser Reihe gegriffen. Und wie schon beim ersten Mal hat sie mir super gut gefallen, mich unterhalten und ich habe die Bücher einfach nur weggesuchtet. 
Daher auch jeweils 5 von 5 Sternen für alle drei Teile

4. Jon Lawson: Evil Twins 
Seit einiger Zeit beschäftige ich mich gerne mit allen möglichen True Crime Serien und wollte mein Wissen ein bisschen erweitern, vor allem nachdem ich eine Serie in der es um Serientäterzwillinge geht gesehen habe. Dieses Büchlein war eines der ersten, von denen ich gehört habe. Leider wurde ich ziemlich enttäuscht. Das Büchlein war nicht sonderlich gut geschrieben, nicht wirklich gut aufgemacht was Formatierung etc angeht und vor allem gespickt mit reichlich oberflächlichen Informationen, die ich auch selber von einer Wikipediaseite hätte ziehen können.
Dennoch gibt es zumindest 2 von 5 Sternen.

5. Agatha Christie: Mord im Orient-Express 
Nachdem ich nun endlich nicht nur den älteren Film, sondern auch die Neuinszenierung mit Kenneth Branagh gesehen habe, wollte ich unbedingt das Buch lesen. Und ich bin mehr als begeistert gewesen. Neben der Story, die ich in den Filmen schon kennen lernen durfte, habe ich noch mehr Details erfahren und konnte noch ein bisschen tiefer in die Geschichte eintauchen. 
Daher auch volle 5 von 5 Sternen und definitiv eines meiner absoluten Highlights. 

Mai 2021:
1. Serena Valentino: Das Geheimnis der dunklen Fee 
Die Disney-Villains Reihe ist definitv eine Reihe, die ich unglaublich gerne lese, einfach weil die Bücher unglaublich Spaß machen. Und auch der vierte Band war da keine Ausnahme. Es war einfach toll zu erleben, wie Maleficent zu der geworden ist, die sie ist und warum sie getan hat, was sie getan hat (hier nicht zu Spoilern ist wirklich schwer xD). Umso gespannter bin ich jetzt natürlich, wie sich die Geschichte weiterentwickelt und was die noch kommenden Villains mit ihr zu tun haben. 
Von mir gibt es hierfür 5 von 5 Sternen. 

2. Herzblätter - Kleine Geschichten vom großen Glück 
Da es für mich im Mai zur ersten Impfung ging, wollte ich mir für die Wartezeit ein Buch mitnehmen, ohne dabei aber zu viel tragen zu müssen. Zufälligerweise ist mir dabei dieses kleine Büchlein in die Finger gefallen. Alles in allem waren die einzelnen Geschichten eher durchschnittlich. Nur eine ist wirklich herausgestochen und ich freue mich darauf hoffentlich mehr von der Autorin zu lesen.
Immerhin 3 von 5 Sternen für dieses Büchlein. 

3. Hape Kerkeling: Ich bin dann mal weg 
Ich bin dann mal Weg ist eines meiner absoluten All Time Favoriten. Ich kann das Buch einfach immer und immer wieder lesen und liebe es jedes Mal aufs Neue. Diesmal habe ich jedoch nicht zum Buch, sondern zum Hörbuch gegriffen und habe es sogar noch ein bisschen mehr geliebt. Es war einfach super nicht nur zu erfahren, was Hape Kerkeling erlebt hat, sondern es im Prinzip von ihm erzählt zu bekommen. Einfach noch mal ein ganz anderes, besonderes Erlebnis. 
Wie immer 5 von 5 Sternen von mir.

Juni 2021:
1. Marc-Uwe Kling: Das Neinhorn 
Nachdem ich die ganze Zeit von dem Buch gehört habe, habe ich nun endlich dazu gegriffen und muss sagen: Ich war Schockverliebt! Ich habe selten ein so süßes und gleichzeitig beeindruckendes Kinderbuch gelesen und es hat definitiv einen Ehrenplatz in meinem Herzen.
Daher auch 5 von 5 Sternen. 

2. Tessa Dare: The Duchess Deal 
Nachdem ich Bridgerton zum ersten Mal geschaut habe, wollte ich unbedingt mehr in diese Richtung lesen oder schauen. Eines der am häufigsten empfohlenen Bücher waren die von Tessa Dare und insbesondere The Duchess Deal. Und ich muss sagen: Ich wurde nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil. Ich habe die Story einfach geliebt und bin nur so durch das Buch durchgeflogen. Jetzt freue ich mich umso mehr die ganzen anderen Stories von Tessa Dare erleben zu dürfen.
Von mir gab es dementsprechend 5 von 5 Sternen.

3. Katie O'Neill: Dewdrop 
Nachdem mich das Neinhorn so begeistern konnte, wollte ich mehr Bücher in diese Richtung lesen und bin über Dewdrop gestolpert. Das Buch hat mich ebenfalls total begeistern können - ich hab die Geschichte rund um das kleine Axolotl und seine Freunde einfach total geliebt.  
Daher auch hierfür 5 von 5 Sternen.

4.+5. Alice Oseman: Heartstopper Volume 1 und 2 
Nachdem ich mich nicht so richtig auf "normale" Bücher konzentrieren konnte, kam mir diese Graphic Novel Reihe grade Recht. Ich habe beide Bände einfach nur verschlungen und freue mich jetzt drauf die anderen beiden sobald wie möglich zu lesen.
Hierfür gab es je 5 von 5 Sternen.

6. Lewis Carroll: Alice im Wunderland
Nach Heartstopper wollte ich etwas nicht ganz so tief berührendes und eher locker leichtes und spaßiges lesen. Ich dachte, dass Alice im Wunderland da grade Recht kommt. Leider muss ich gestehen, dass mir die Geschichte und vor allem auch der Schreibstil so gar nicht gefallen hat, im Gegensatz zu den Filmen, die ich immer sehr mochte. 
Daher auch nur 2 von 5 Sternen. 

7. Katherine Applegate: Der einzig wahre Ivan 
Nachdem mich Alice im Wunderland so enttäuscht hat, wollte ich unbedingt etwas lesen, dass mir sicherlich gefällt. Aus irgendeinem Grund habe ich dann zu diesem Buch gegriffen. Und es hat mir gefallen. Mich aber auch zutiefst berührt und emotional fertig gemacht. Ich habe selten bei einem Buch so unglaublich viel geweint, wie bei dem hier. Für mich ein absolutes Herzensbuch.
Ganz klare 5 von 5 Sternen.
 
8. Nancy Atherton: Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe 
Nach dem vorherigen Buch konnte ich erstmal nichts anderes lesen. Daher habe ich zu diesem Hörbuch gegriffen. Tante Dimity hat mich eine ganze Zeit lang durch mein Leben begleitet, aber ich habe die Reihe nie beendet und auch ziemlich durcheinander gelesen.
Daher wollte ich die Reihe noch mal beginnen und das Hörbuch war dazu perfekt.
Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

Juli 2021:
1. Grimaldi/Plenzke: Sarah 
Im Juli habe ich nur zu einer Graphic Novel gegriffen, die mir an sich auch ganz gut gefallen hat, aber dadurch das es sich hier anscheinend um einen dritten Band handelt, was ich vorher nicht wusste, habe ich natürlich nicht alles kapiert. 
Daher auch nur 3 von 5 Sternen.

August 2021:
1. Agatha Christie: Murder on the Orient Express 
Nachdem mir nicht nur die Filme, sondern auch das Buch so unglaublich gut gefallen hat, habe ich schließlich sogar noch zum Hörbuch gegriffen. Diesmal jedoch auch Englisch, da das Buch von Kenneth Branagh gelesen wird, der mich in der Neuverfilmung schon als Poirot überzeugen konnte.
Und das Hörbuch hat mir sogar fast noch besser gefallen als das Buch selber zu lesen.
Auch hier wieder 5 von 5 Sternen.

2. Yana Toboso: Black Butler 1 
Die Mangareihe habe ich vor einiger Zeit schon einmal begonnen, aber nie auch nur ansatzweise beendet. Da ich nicht mehr so wirklich wusste, was eigentlich passiert ist, wollte ich sie noch einmal von vorne beginnen und habe daher den ersten Band noch einmal gelesen. Dadurch ist mir auch wieder bewusst geworden, warum ich die Reihe so gerne mochte. Absolut verrückt und undurchsichtig, aber absolut unterhaltsam. 
Von mir gab es 5 von 5 Sternen

3.-5. Ryosuke Takeuchi: Moriarty the Patriot 6-8 
Die Moriarty Reihe gehört schon seit dem ersten Band zu einer meiner absoluten Lieblingsmangareihen. Nun habe ich dann auch endlich mal weitergelesen und mir gleich die Bände 6, 7 und 8 zu Gemüte geführt. Und auch diese haben mich wieder total überzeugt. Jetzt bin ich mehr als gespannt, wie es in den kommenden Bänden noch weitergehen wird.
Die Bände haben je 5 von 5 Sternen von mir bekommen.

6. Jun Mochizuki: The Case Study of Vanitas 7 
Diese Mangareihe gehört mit zu meinen liebsten. Ich mag die Story rund um die Vampire unglaublich gerne und bin immer wieder fasziniert, was alles geschieht.
Der 7. Band hatte diesmal die ein oder andere kleine Schwäche.
Daher auch "nur" 4,5 von 5 Sternen. 

7. Minta Suzumaru: I didn't mean to fall in love 
Nachdem ich zum ersten Mal von Carlsen's neuen Mangalabel Hayabusa gehört habe, wollte ich unbedingt den ein oder anderen Manga lesen und habe als erstes zu diesem hier gegriffen. Ich bin ehrlich gesagt mit nicht allzu hohen Erwartungen an den Manga dran gegangen, habe ihn aber wirklich geleibt. 
Von mir gab es daher auch 4,5 von 5 Sternen.

September 2021:
1. Tamekou: My Genderless Boyfriend 
Der Manga hat mich von Anfang an vor allem wegen dem Cover angesprochen. Doch auch die Geschichte konnte mich von der ersten Seite an total begeistern und ich habe es einfach total genossen, die Beziehung der beiden Charaktere mitzuerleben.
Ich freue mich schon riesig die Reihe weiterzulesen.
Daher gibt es auch 5 von 5 Sternen.

2. Tracy Wolff: Crave 
In letzter Zeit habe ich mich mit dem Lesen eher etwas schwer getan und eher zu Mangas, Graphic Novels oder Hörbüchern gegriffen. Aber dieses Buch?! Das hat mich einfach nur begeistert! Ich hab es von der ersten Seite an total durchgesuchtet und wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Es konnte mich so sehr begeistern, dass ich mir Band 2 und 3 auf Englisch kaufen musste, weil ich einfach nicht bis zum deutschen Release nächstes Jahr warten wollte. 
Ganz klare 5 von 5 Sternen.

3. Kaori Tsurutani: BL Metamorphosen 1 
Zu dem Manga habe ich eigentlich nur gegriffen, weil ich ihn zufällig als Mängelexemplar bekommen habe und war Positiv überrascht. Wirklich ein sehr süßer Manga, bei dem ich mich darauf freue noch mehr von dieser besonderen Freundschaft zu lesen.
Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

4. Rise Torio: Santa Maria Heartland 
Der Manga ist mir hauptsächlich durch die Farben auf dem Cover ausgefallen, wie ich gestehen muss. Ich bin mit eigentlich gar keinen Erwartungen an den Manga herangegangen und war im Endeffekt wirklich begeistert. Die Story hat mir wirklich gut gefallen, ebenso wie der Zeichenstil. Nur Schade, dass es sich hier um einen Einzelband handelt.
Hierfür vergebe ich 5 von 5 Sternen.

5. Kachiru Ishizue: Rosen Blood 1 
Dank "Crave" bin ich wieder so ein bisschen auf dem Vampirtrip und dieser Manga passt da perfekt rein. Ehrlich gesagt hatte ich keine Ahnung, was ich erwarten sollte und war dementsprechend etwas überrascht eine nicht uninteressante Story mit wirklich tollen Zeichnungen vorzufinden. Man merkt jedoch, dass in diesem Band vieles erst einmal vorgestellt, bzw. aufgebaut wird um dann hoffentlich im 2. Band so richtig mit der eigentlichen Story loslegen zu können. So kam es mir zumindest vor. 
Daher gibt es von mir 4 von 5 Sternen.
 
6. Sharoh Hanten: Teach me how to kill you 1 (3*)
Ich bin ehrlich: ich weiß nicht so wirklich, was mich dazu veranlasst hat, zu diesem Manga zu greifen - Thriller sind eigentlich so gar nicht meine Sache. Allerdings fand ich ihn dann doch ganz interessant, auch wenn ich definitiv nicht durchgeblickt habe, worum es wirklich in der Story geht.
3 von 5 Sternen von mir.

7. Yana Toboso: Black Butler 2 (4*)
Nachdem ich Band 1 gelesen und geliebt habe, musste ich natürlich weiterlesen. Leider muss ich gestehen, dass der zweite Band mir leider nicht ganz so gut gefallen hat, wie beim ersten Mal lesen.
Von mir gab es nur noch 4 von 5 Sternen

8.+9. Naoki Urasawa: Monster - Perfect Edition 3 und 4 (je 5*)
Monster hat sich, obwohl es sich hier um einen nicht unbedingt wenig brutalen Thriller handelt, zu einem meiner absoluten Lieblingsmangas gemausert. Die Geschichte rund um Johann, das Monster, Dr. Tenma und all diejenigen, die nach und nach mit hineingezogen werden, fasziniert mich einfach unglaublich und ich freue mich schon riesig darauf die nächsten Bände zu lesen.
Beide Teile haben je 5 von 5 Sternen erhalten.

Das waren die 47 Bücher und Mangas, die ich in den Monaten Januar bis September diesen Jahres gelesen habe. Definitv nicht so erfolgreich, wie in den vorherigen Jahren, aber ich bin froh, dass ich inzwischen überhaupt wieder lese, nachdem ich so lange mit meiner Leseflaute zu kämpfen hatte. Und wer weiß? Vielleicht knacke ich ja dieses Jahr zumindest noch die 75 Bücher.



Sonntag, 26. Juli 2020

Gelesene Bücher Mai und Juni

Hier kommt Teil 2 meiner gelesen Bücher, die Monate Mai und Juni.

Mai 2020

1. The Quintessential Quintuplets 1 von Negi Haruba.
- 192 Seiten-
Obwohl mich die Idee total angesprochen hat, hat mich die Umsetzung leider ein wenig enttäuscht. Die Story war einfach nicht so, wie ich sie erwartet habe und hat leider, wie ich finde, in diesem ersten Band wenig an Fahrt aufgenommen. Wahrscheinlich werde ich trotzdem früher oder später weiterlesen.
3 von 5 Sternen

2. It's my Life 1 von Imomushi Narita.
- 192 Seiten-
Dieser Manga war wirklich eine positive Überraschung. Ich bin ziemlich ohne Erwartungen herangegangen und fand den Manga einfach nur richtig gut. Hier freue ich mich ganz besonders aufs Weiterlesen.
5 von 5 Sternen

3.+4. Anonymous Noise 11 und 12 von Ryoko Fukuyama.
-je 192 Seiten-
Diese Reihe zählt schon seit den ersten Bänden zu einer meiner Lieblingsreihen, auch wenn sie hier und da mal die ein oder andere Schwäche zeigt.
Band 11:  4 von 5 Sternen
Band 12: 5 von 5 Sternen

5. Beast Boyfriend 1 von Saki Aikawa.
- 208 Seiten-
Zu diesem Manga habe ich eigentlich nur gegriffen, weil ich ihn so oft empfohlen bekommen habe. Und tatsächlich hat er mir wirklich gut gefallen. Diese Reihe werde ich definitiv weiterlesen.
5 von 5 Sternen

6. Weathering with You von Makoto Shinkai.
-192 Seiten-
Nach Your Name musste ich einfach auch den Neusten Manga von Makoto Shinkai lesen. Und wurde nicht enttäuscht. Zauberhaft, sanft und mit viel Gefühl wird auch diese Geschichte erzählt und ich freu mich schon darauf, wenn Band 2 endlich erscheint.
5 von 5 Sternen

7. Magus of the Library 1 von Mitsu Izumi.
-232 Seiten-
Allein das Wort Library im Titel hat mich dazu gebracht diesen Manga in die Hand zu nehmen. Und auch hier wurde ich nicht enttäuscht. Bücher spielen eine große Rolle und genau deshalb hat mich dieser Manga so begeistern können. Auch hier freue ich mich schon darauf weiter zu lesen.
5 von 5 Sternen

8. Lupus in Fabula 1 von Kamineo.
-194 Seiten-
Viel kann ich zu diesem Manga ehrlich gesagt nicht sagen. Er war nicht schlecht, aber auch nicht gut und ehrlich gesagt nichts, was so unbedingt im Kopf bleibt. Hier werde ich nicht weiterlesen.
3 von 5 Sternen

9. Please Love Me 3 von Aya Nakahara.
-192 Seiten-
Wie schon die Vorgänger hat mir auch dieser Manga wieder ganz gut gefallen. Es ist jetzt nicht die außergewöhnlichste Mangareihe, aber sie unterhält mich jedes mal wieder.
4 von 5 Sternen

10. I am Sherlock 1 von Kotaro Takata.
-192 Seiten-
Ich bin ehrlich: ich hab immer noch nicht so ganz verstanden, worum es eigentlich geht. Oder was genau passiert ist. Oder irgendetwas. Ich glaube nicht, dass ich hier weiterlesen werde.
2 von 5 Sternen

11.-14. Moriarty - the Patriot 2,3,4 und 5 von Ryosuke Takeuchi.
-210, 208,208 und 208 Seiten-
Nachdem mir Band 1 so gut gefallen hat, musste ich sofort weiterlesen.Und einmal angefangen konnte ich gar nicht mehr aufhören, bis ich alle vier Mangas durchgelesen hatte. Jetzt freue ich mich noch mehr darauf, die nächsten Bände zu lesen.
Je 5 von 5 Sternen

15.+16. Monster -Perfect Edition Volume 1 und 2 von Naoki Urasawa.
-426 und 404 Seiten-
Am Anfang hatte ich so meine Schwierigkeiten in die Geschichte reinzufinden. Ab etwa der Hälfte des ersten Bandes war ich jedoch so gefesselt, dass ich nicht nur den Rest, sondern auch den zweiten Band innerhalb kürzester Zeit durchgesuchtet hatte.
Volume 1: 4 von 5 Sternen
Volume 2: 5 von 5 Sternen

17.+18. Dreamin' Sun 9 und 10 von Ichigo Takano.
-192 und 256 Seiten-
Die Reihe ist seit dem Erscheinen des ersten Bandes eine absolute Herzensreihe. Nachdem ich eine ganze Weile nicht weiterlesen wollte, habe ich mich nun endlich dazu überwunden neben dem 9. auch den 10. und finalen Band zu lesen. Und ich habe beide Bände geliebt. Ein absolut würdiger Abschluss!
Je 5 von 5 Sternen

19. You shine in the moonlight 1 von Tesuya Sano.
-192 Seiten-
Bei diesem Manga hatte ich ehrlich gesagt gehofft, so etwas zu finden, wie in den Mangas von Makoto Shinkai. Und auch wenn dieser Manga irgendwie daran erinnert hat, war er jedoch nicht sie gut wie Your Name oder auch Weathering With You. Trotz allem hat er mir gut gefallen und ich werde definitiv weiterlesen.
4 von 5 Sternen

20. Wer bist du zur blauen Stunde? 3 von Yuhki Kamatani.
-178 Seiten-
Nach Band 2 wollte ich sobald wie möglich weiterlesen. Band 3 hat mir sogar noch besser gefallen, als der zweite und ich bin gespannt, ob der vierte Band dieses Niveau halten kann.
5 von 5 Sternen

21. Buch der Engel von Marah Woolf.
-484 Seiten-
Endlich bin ich dazu gekommen diese Reihe zu beenden. Vom ersten Band an war ich absolut verliebt in diese Reihe und mit dem dritten Band hat sie einen krönenden Abschluss gefangen. Die Angelussaga und absolut empfehlenswert und ich bin wirklich traurig, dass hier die Geschichte von Moon und Luce zu Ende ist.
5 von 5 Sternen

22. Moving Forward 2 von Nagamu Nanaji.
- 192 Seiten-
Nachdem mir hier der erste Band so gut gefallen hat, musste ich einfach zum zweiten greifen. Und wurde nicht enttäuscht. Auch der zweite Band hat mir wieder wirklich gut gefallen. 
5 von 5 Sternen

Insgesamt habe ich im Mai 21 Mangas und 1 Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4,5 Sternen gelesen. Zusammen ergab dies 5136 Seiten.


Juni 2020

1. The Offer - Liebe mich nicht von Karina Halle.
-384 Seiten-
Eher zufällig habe ich zu diesem Buch gegriffen und war von der ersten Seite an total gefesselt. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen und habe das Buch innerhalb kürzester Zeit komplett durchgesuchtet. Hier und da hatte die Story für mich noch den ein oder anderen Makel, insgesamt hat sie mir aber richtig gut gefallen. Ich bin gespannt, ob mir die anderen Teile der Reihe ebenso gut gefallen und werde sie definitiv noch lesen.
4,5 von 5 Sternen.

2. Perfectly Broken von Sarah Stankewitz.
-350 Seiten-
Nach The Offer wollte ich unbedingt irgendetwas in diese Richtung gelesen und habe zu diesem Buch gegriffen. Auch hier wurde ich absolut nicht enttäuscht. Ich habe die Story geliebt, die Charaktere und auch hier freue ich mich darauf, die weiteren Bände der Reihe zu lesen.
5 von 5 Sternen

3. Just write! von Tina Müller.
-120 Seiten-
Seit Anfang Juni habe ich mich immer mehr mit dem Thema schreiben auseinandergesetzt. Dieses Büchlein war eines der ersten, zu denen ich gegriffen habe. Den ein oder andere hilfreiche Tipp konnte ich hieraus mitnehmen, es wird aber definitiv nicht mein GoTo-Schreibratgeber, dazu war mir vieles einfach ein bisschen zu esoterisch angehaucht. 
3,5 von 5 Sternen

4. Magus of the Library 2 von Mitsu Izumi.
-256 Seiten-
Nachdem mir der erste Band so unglaublich gut gefallen hat, musste ich einfach so schnell wie möglich weiterlesen. Auch Band 2 hat mich absolut nicht enttäuscht und ich freue mich jetzt umso mehr auch bald Band 3 lesen zu können.

5. She and her cat von Makoto Shinkai.
-162 Seiten-
Wenn Makoto Shinkai draufsteht, dann kauf ich es. Bisher hat mir alles, was ich von ihr gelesen habe, richtig gut gefallen. Leider hat mich daher dieser Manga ein wenig enttäuscht. Er war einfach nicht das, was ich erwartet hatte und konnte für mich weder von der Story noch vom Gefühl her mit Your Name oder Weathering with You mithalten.
4 von 5 Sternen

Insgesamt habe ich im Juni 2 Mangas und 3 Bücher gelesen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4,4. Zusammen hatten alle Bücher und Mangas 1272 Seiten.

Gelesene Bücher März und April

Hier auf meinem Blog war es ja lange Zeit sehr still. Doch auch wenn ich nicht darüber gebloggt habe, habe ich doch das ein oder andere gelesen und möchte euch nun vorstellen, was dass den alles in den letzten Monaten so war. Heute gibt es die Lesemonate März und April für euch.


März 2020

1. Requiem of the Rose King 7 von Ayo Kanno.
-192 Seiten-
Die Mangareihe hat es mir ja schon vom ersten Band an total angetan und auch Band 7 hat mir wieder wirklich gut gefallen. Ich bin gespannt, in welche Richtung sich die Geschichte noch entwickeln wird.
5 von 5 Sternen

2. A Silent Voice 1 von Yoshitoki Oima.
-192 Seiten-
Zu diesem Manga habe ich ehrlich gesagt nur gegriffen, weil er auf Booktube doch recht viel Hype erfahren hat. Leider muss ich nach diesem ersten Band gestehen, dass er mir zwar recht gut gefallen hat, aber ich den Hype nicht wirklich verstehe. Ich bin gespannt, ob sich diese Meinung mit den weiteren Bänden noch ändern wird.
4 von 5 Sternen

3. Bullet Journal - Das Praxisbuch von Diana Meier-Soriat.
-192 Seiten-
Mit dem Thema Bullet Journal beschäftige ich mich ja schon seit einiger Zeit. Obwohl ich inzwischen seit Jahren ein eigenes Bullet Journal führe, lese ich doch immer wieder gerne Bücher zu dem Thema und hoffe dabei die ein oder andere neue Idee zu bekommen. Auch zu diesem Buch habe ich daher gegriffen. Es war schön gestaltet und enthielt eine Menge Fakten und Ideen, aber leider nur sehr wenig Neues für mich. Einem Bullet Journal Anfänger kann ich dieses Buch definitiv empfehlen, für jeden, der sich eingehender mit dem Thema beschäftigt hat, bietet es jedoch nicht wirklich viel Neues.
3 von 5 Sternen

Insgesamt habe ich im März 2 Mangas und ein Buch gelesen, mit insgesamt 576 Seiten und einer durchschnittlichen Bewertung von 4 Sternen.


April 2020

1. Glanz und Gloria von Vreni Frost.
-240 Seiten-
Vreni Frost ist schon seit längerem einer meiner liebsten Persönlichkeiten auf Instagram. Ich mag es einfach total gerne, dass sie eben nicht die typische Influencerin ist und sich für das einsetzt, was ihr wirklich wichtig ist. Noch bevor ich überhaupt wirklich wusste, worüber dieses Buch ist, wollte ich es lesen. Und es hat mir wirklich, wirklich gut gefallen. Ich mochte einfach das Zusammenspiel zwischen den Biographischen Elementen und den praktischen Tipps. Neben dem ein oder anderen Putztipp, konnte ich vor allem noch so einiges zum Thema Selbstliebe mitnehmen. 
5 von 5 Sternen

2. The Caste Study of Vanitas 6 von Jun Mochizuki.
-210 Seiten-
Die Mangareihe ist einer der ersten, die ich angefangen habe und ich liebe sie immer noch so sehr wie beim ersten Band. Ich liebe einfach diese Mischung aus Fantasystory und historischem Setting und sobald ich einmal angefangen habe zu lesen, kann ich den Manga nicht aus der Hand legen, bevor ich ihn nicht zu ende gelesen habe. Ich freue mich schon darauf weiterzulesen. 
5 von 5 Sternen

3. Saga Volume 1 von Brian K Vaughan und Fiona Staples.
-160 Seiten-
Ich hab schon seit längerem immer wieder nur Gutes über diese Comicreihe gehört, habe mich aber nie so richtig an sie herangetraut. Zufällig habe ich den ersten Band recht günstig erhalten und mich dazu entschieden der Reihe eine Chance zu geben. Und tatsächlich hat mir dieser erste Band richtig gut gefallen. Es gab noch so die ein oder andere Sache, die für mich nicht ganz perfekt war, aber ich werde definitiv weiterlesen und bin gespannt, wie mir die weiteren Bände gefallen werden.
4 von 5 Sternen

4. Blue Flag 4 von Kaito.
-224 Seiten-
Auch diese Mangareihe gehört mit zu meinen Liebsten. Ich mag einfach die Beziehung zwischen den Charakteren unglaublich gerne und mochte auch hier im 4. Band wieder, wie diese sich entwickelt haben.
4 von 5 Sternen

5. Layla und das Biest, das sterben möchte 4 von Asoto Konami.
-192 Seiten-
Der erste Band dieser Reihe war für mich damals ein absoluter Überraschungshit. Jetzt habe ich tatsächlich schon den vierten und finalen Band gelesen. Ich kann gar nicht so richtig glauben, dass diese Reihe wirklich schon zu Ende ist, ich fand sie von vorne bis hinten einfach großartig.
5 von 5 Sternen

6. Hitotsubana 2 von Minami.
-192 Seiten-
Obwohl mich der erste Band nicht begeistern konnte, wollte ich doch diese Reihe weiterlesen. Und nach dem zweiten Band habe ich wieder ein ähnliches Gefühl: nicht schlecht, aber auch nicht richtig gut und irgendwie möchte ich doch noch weiterlesen und wissen, wie es weitergeht.
3 von 5 Sternen

7. Wer bist du zur blauen Stunde? 2 von Yuhki Kamatani.
-194 Seiten-
Schon der erste Band hatte es mir wirklich angetan. Ich mag es einfach, wie mit den Problemen und Besonderheiten der einzelnen Charaktere umgegangen wird.
Auch Band 2 hat mir wieder wirklich gut gefallen und ich bin gespannt, wie es weitergeht.
4 von 5 Sternen

8. Das Land der Juwelen 7 von Haruko Ichikawa.
-196 Seiten-
Diese Mangareihe ist eine Sache für sich. Es gibt Bände, die mir richtig gut gefallen und dann wieder welche, von denen ich nicht so ganz weiß, was ich von ihnen halten soll. Auch dieser Band gehört zur zweiten Kategorie. Dennoch kann ich einfach nicht aufhören weiterzulesen und bin schon gespannt, was Band 8 für mich bereit halten wird.
3,5 von 5 Sternen

9. Requiem of the Rose King 8 von Ayo Kanno.
-192 Seiten-
Wie schon die Vorgänger aus dieser Reihe, so hat mir auch Band 8 wieder wirklich gut gefallen. Mal abwarten, was im weiteren Verlauf der Reihe noch alles passieren wird.
5 von 5 Sternen

10 . Somali und der Gott des Waldes 1 von Yako Gureishi.
-172 Seiten-
Diesen Manga habe ich eigentlich nur gekauft, weil mich das Cover angesprochen hat und ich ihn günstig bekommen habe. Umso überraschter war ich dann, dass mich der Inhalt so begeistern konnte. Ich mochte die Storyline wirklich gerne und auch der Zeichenstil hat mir gut gefallen.
5 von 5 Sternen

11. Moriarty - the Patriot 1 von Ryosuke Takeuchi.
-210 Seiten-
Spätestens seit der BBC Serie mit Benedict Cumberbatch rund um Sherlock Holmes bin ich fasziniert von den Geschichten rund um den Meisterdedektiv. Mindestens genauso hat mich jedoch schon immer sein Gegenspieler Moriarty interessiert. Als ich diese Reihe entdeckt habe, musste ich natürlich sofort zugreifen. Ich finde es einfach toll, wie das historische Setting mit der Geschichte und dem Background von Moriarty zusammenspielt. Ich freu mich schon darauf bald weiterzulesen.
4 von 5 Sternen

12. Sacrifice to the King of Beasts 6 von Yu Tomifuji.
-192 Seiten-
Die Reihe hat sich ja schon mit dem ersten Band zu einer meiner absoluten Lieblingsreihen gemausert. Und auch Band 6 hat mir wieder bewiesen, warum ich diese Reihe so liebe.
5 von 5 Sternen

13. Monstress 1 - Das Erwachen von Marjorie M. Liu.
-192 Seiten-
So ganz wusste ich nicht, worauf ich mich hier einlasse, als ich angefangen habe zu lesen. Dementsprechend fand ich grade in den ersten Kapiteln vieles sehr verwirrend. Zum Ende hin wurde die Story dann jedoch immer besser und ich werde den nächsten Bänden wohl noch einmal eine Chance geben mich zu überzeugen.
3 von 5 Sternen

14. Moving Forward 1 von Nagamu Nanaji.
-208 Seiten-
Auch zu diesem Manga habe ich eher zufällig gegriffen und wurde total überrascht. Die Geschichte hat mich vom ersten Moment an total berührt und mitgenommen. Ich bin jetzt nur gespannt, wie es weitergeht.
5 von 5 Sternen

15. The Golden Sheep 1 von Kaori Ozaki.
-232 Seiten-
Nachdem mir Mermaid Prince und Our Summer Holiday von der Mangaka schon so gut gefallen hat, musste ich natürlich auch zu ihrem neuesten Manga greifen. Und wurde nicht enttäuscht. Wie schon die anderen beiden hat mir auch dieser Manga wieder wirklich gut gefallen und ich bin mal gespannt, was Band 2 und 3 noch so für mich bereit halten werden.
5 von 5 Sternen

16. Bloom into you 5 von Nio Nakatani.
-178 Seiten-
Die Reihe hat mich irgendwie gecatcht. Ich weiß nicht einmal so genau warum, aber irgendwie muss ich einfach weiterlesen. Auch Band 5 hat mir wieder ganz gut gefallen, hatte aber, wie seine Vorgänger, die ein oder andere Schwäche.
4 von 5 Sternen

Insgesamt habe ich im April 13 Mangas, 2 Comics und ein Buch gelesen, mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4,3 Sternen. Zusammen macht das 3184 Seiten.

[Werbung-Rezensionsexemplar] Rezension: Hex Files - Hexen gibt es doch

Vielen Dank an den Bastei Lübbe Verlag, die mir dieses eBook als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Titel: Hex Files - Hexen gibt es doch

Reihe: Hex Files, 1. Teil

Autorin: Helen Harper

Verlag: Lyx digital

Preis: 6,99 Euro

Genre: Urban Fantasy

Veröffentlichung: 1. Juni. 2020

Seitenzahl: 269




Inhaltsangabe: 
Um eines direkt klarzustellen: Ivy Wilde ist keine Heldin. Eigentlich ist sie die allerletzte Hexe auf der Welt, die man rufen würde, sollte man magische Unterstützung benötigen (was nicht heißt, dass sie es nicht könnte!). Ginge es nach Ivy selbst, würde sie am liebsten den ganzen Tag auf der Couch hängen, Serien gucken, Junkfood mampfen und mit ihrer Katze Streitgespräche führen. Doch durch einen Bürokratiefehler wird Ivy Opfer einer vertauschten Identität und unfreiwillig - sehr, sehr unfreiwillig! - mitten hineingeschleudert in den Arkaden Zweig, der Ermittlungsbehörde des Heiligen Ordens der Magischen Erleuchtung. Rasend schnell vervierfachen sich Ivys Probleme, als dann auch noch ein wertvolles Objekt gestohlen und sie daher gezwungen ist, mit Adeptus Exemptus Raphael Winter zusammenzuarbeiten. Raphaels saphirblaue Augen lassen in Ivys Magen zwar irgendwie Schmetterlinge flattern, aber eigentlich zeigt der Adeptus all das, was Ivy aus tiefstem Herzen ablehnt: die freudlosen Tücken von zu viel stoischem Hexenwerk. Und je länger Raphael Ivy piesackt, desto größer wird ihr Verlangen ... ihn in einen Frosch zu verwandeln! [Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... den Inhalt...:
Vom ersten Moment an war ich schon begeistert von der Geschichte. Es hat einfach Spaß gemacht mitzuerleben, wie Ivy so ihr Leben lebt, dann plötzlich unerwartet rausgerissen wird und wie dann alles, was für sie Normalität ist, auf den Kopf gestellt wird. Am Anfang ging es wirklich absolut rasant zu. An manchen Stellen hatte ich fast das Gefühl, nicht mehr mitzukommen, weil einfach so unglaublich viel Neues erwähnt wird. Dafür hat sich der Mittelteil ein kleines wenig gezogen. Der Fall, den Ivy und Raphael gemeinsam lösen müssen, war definitiv spannend und ich habe lange keine wirkliche Ahnung gehabt, wer dahinter stecken könnte.
Vor allem der Humor konnte mich in diesem Buch voll und ganz überzeugen. Ich hab mehr als einmal laut gelacht, wenn Ivy sich wieder mal mit ihrem Kater gestritten hat! 
Alles in allem wurde zwar mit der Geschichte nicht das Rad neu erfunden, aber sie hat mich wirklich unterhalten.

... die Charaktere...:
An Ivy mochte ich vor allem, dass sie nicht in die Norm der typischen Heldin passt. Schon von der Beschreibung ihres Aussehens her, aber auch von ihrer ganzen Art. Statt mal eben die Welt zu retten, bleibt sie lieber zuhause, futtert Junk-Food und zieht sich ihre Lieblingsserie rein. Was das angeht, hat sie mich wirklich an mich selbst erinnert und grade deshalb mochte ich sie total gerne.
Auch Raphael mochte ich schnell recht gerne. Er ist so der Typische Harte Schale-Weicher Kern Typ. Er ist, im Gegensatz zu Ivy, ehrgeizig und nimmt seinen Job absolut ernst. Dass er ausgerechnet mit Ivy zusammenarbeiten muss, die so gar nicht in sein Weltbild zu passen scheint, regt ihn auf und die beiden geraten immer wieder aneinander. 
Grade diese Dynamik zwischen Ivy und Raphael hat mir wirklich gut gefallen - sie sind einfach total sympathisch und grade ihre Unterschiede machen sie zu einem tollen Duo. Auch die liebevollen Neckereien, die zeigen, dass sie sich doch mehr mögen als anfangs gedacht, mochte ich sehr gerne - man spürt als Leser, dass sich eine Liebesgeschichte anbahnt, aber sie ist so leise und sanft, dass sie im Hintergrund bleibt und der eigentlichen Handlung nicht die Show stiehlt. 

... der Schreibstil...:
Am Schreibstil hat mir vor allem der Humor und die Lockerheit gefallen. Der Humor hat mich von der ersten Seite an gecatcht und ich bin wohl auch deshalb so durch das Buch geflogen, weil ich einfach nicht genug von Ivys Sarkasmus kriegen konnte.

... das Cover..:
Ich bin ehrlich: das Cover an sich gefällt mir richtig gut. Vor allem die Farben sind einfach ein Traum. Allerdings muss ich gestehen, dass es nicht zu 100% zum Buch passt. Ich hätte, wenn ich nur ein Blick auf das Cover geworfen hätte, wohl eher eine Liebesgeschichte mit fantastischen Elementen erwartet, als einen Fantasyroman mit Krimielementen. 

Was mir am Besten gefallen hat:
Definitiv Ivy und der Humor. 

Was mir nicht gefallen hat:
Dass sich der Mittelteil etwas gezogen hat und dass das Cover nicht zu 100% zum Buch passt.

Bewertung: 

4 von 5 Sternen

Alles in allem hat mich das Buch wirklich gut unterhalten und ich bin mir sicher, dass ich auch die Folgebände der Reihe noch lesen werde - immerhin habe ich Ivy wirklich ins Herz geschlossen und bin gespannt, wie es mit ihr und Raphael noch so weitergeht. 

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Bastei Lübbe
Und hier auf Amazon: Amazon

Dienstag, 28. April 2020

[Werbung-Rezensionsexempla] Rezension: Glanz und Gloria

Vielen Dank an den Bastei Lübbe Verlag, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Titel: Glanz und Gloria - Der Universalreiniger für ein besseres Leben

Autor: Vreni Frost


Verlag: Lübbe Life 

Preis: 14,90 Euro


Genre: Lebenshilfe


Veröffentlichung: 28. Februar. 2020


Seitenzahl: 240







Inhaltsangabe:
Vreni Frost präsentiert die besten Putztipps für alle, die wenig Zeit haben und dennoch mehr Glanz in ihr Leben bringen wollen. Dabei geht es nicht nur um äußere, sondern auch um innere Reinigung. Jeder Raum steht für ein übergeordnetes Thema: Die Küche für einen gesunden Körper. Das Bad für Schönheit und Selbstliebe. Das Schlafzimmer für Ruhe und Erholung. Vreni Frost zeigt: Wer lernt, seine Wohnung sauber zu halten, der lenkt auch sein Leben in die ganz persönliche Erfolgsspur.
[Quelle: Verlag]

Was ich über .... denke:

... den Inhalt...:

Vreni Frost folge ich schon relativ lange auf Instagram. Un schon seit langem bin ich von ihr und den Inhalten auf Instagram total begeistert. Auch dort konnte ich schon so einige Tipps mitnehmen und als ich dann gehört habe, dass sie ein eigenes Buch rausbringt, musste ich es einfach haben und lesen. Eigentlich bin ich eher weniger der Typ, der gerne Putzhilfebücher liest - ich bin einfach ein absoluter Chaot und muss ehrlich gestehen, dass Putzen für mich immer eine absolut lästige und ungeliebte Aufgabe ist. Aber da ich die Autorin so mag, wollte ich mich einfach mal dran wagen.
Tatsächlich habe ich so den ein oder anderen Tipp mitnehmen können. Was vermutlich einfach daran lag, dass die Autorin das Putzen an sich, gleichzeitig mit der Reinigung des eigenen Seins und ihrer persönlichen Geschichte verbunden hat.
So hat man nicht nur immer mehr über die Autorin erfahren - die schönen, aber eben auch die schlechten Erfahrungen, die sie als Charakter geprägt haben und in denen ich mich hier und da auch selber wiedergefunden habe, sondern gleichzeitig gelernt, wie man nicht nur seine Wohnung, sondern auch seinen Geist reinigen und von dem Negativen im Leben befreien kann.
Neben einigen Putztipps konnte ich vor allem eins Mitnehmen: Das ich mich so akzeptieren sollte, wie ich bin. Oder mit Vreni's Lieblingssatz ausgedrückt: Wenn ich mir genüge, genüge ich. Vor allem daran versuche ich mich zu halten.

... der Schreibstil...:

Obwohl es sich hier um einen Ratgeber handelt, die man ja meistens nur mal so zwischendrin, häppchenweise liest, hat mich die Art, wie Verdi geschrieben hat, dazu gebracht immer weiter zu lesen. 

... das Cover...:

Das Cover finde ich tatsächlich echt super, grade weil es nicht so das typische Lebenshilfebuch-Cover ist. 

Was mir am besten gefallen hat:

Die Art, wie das Buch aufgebaut war: Zuerst hat Vreni so das ein oder andere aus ihrem Leben erzählt, dabei Tipps dazu gegeben, wie man zu sich selbst finden kann und dann kamen die Putztipps. Das alles eingeteilt in die verschiedene Räume mit spezifischen Oberthemen zur Selbstfindung.

Was mir nicht gefallen hat: 

Nichts.

Bewertung:



5 von 5 Sternen

Alles in allem hat mir dieses Lebenshilfebuch von Vreni Frost unglaublich gut gefallen.
Nicht nur, dass ich für mich so eine Tipps - grade was die Selbstakzeptanz angeht - mitnehmen konnte, ich habe auch so einiges über die Autorin selbst erfahren und konnte sogar noch den ein oder anderen Putztipp abgreifen.
Vor allem aber mochte ich, dass man auf jeder einzelnen Seite die Persönlichkeit von Vreni Frost gespürt hat. Das nächste Mal werde ich mir sicherlich das Hörbuch zu Gemüte führen - den das spricht die Autorin sogar selber.

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Bastei Lübbe
Und hier auf Amazon: Amazon

Sonntag, 29. März 2020

Gelesene Bücher im Februar

Wieder mal ziemlich verspätet stelle ich euch heute die Bücher vor, die ich im Februar gelesen habe.

1. Hitotsubana 1 von Minami.
Der Manga hat mich eigentlich hauptsächlich wegen dem Cover angesprochen. Die Story war bisher eher ein bisschen schräg und auch die Charaktere waren nicht wirklich greifbar. 
Trotzdem willig irgendwie gerne weiterlesen.
3 von 5 Sternen 

2. Friends&Lovers von Yuo Sumina.
Der Manga hat mich ebenso hauptsächlich wegen dem Cover angesprochen. Grade deshalb war ich so positiv überrascht, dass er mir so gut gefallen hat. Ich werde wohl definitiv noch mehr von der Mangaka lesen.
5 von 5 Sternen

3. Sakura - I want to eat your pancreas 2 von Yoru Sumina.
Der erste Band hat mir schon mega gut gefallen und umso mehr habe ich mich darauf gefreut den zweiten, und leider auch letzten Band, dieser Mangareihe zu lesen. Der Band hat mir wieder wirklich, wirklich gut gefallen und ich muss ehrlich zugeben, dass ich mit diesem Ende niemals gerechnet hätte und tatsächlich die ein oder andere Träne vergießen musste.
5 von 5 Sternen

4. Requiem of the Rose King 6 von Aya Kanno.
Der sechste Band dieser Mangareihe, die mir immer noch wirklich gut gefällt. Wie schon seine Vorgänger war der sechste Band wieder wirklich spannend und fesselnd, konnte mich aber nicht zu 100% überzeugen. Ich bin dennoch gespannt, wie es weitergeht und freue mich auf die nächsten Bände.
4 von 5 Sternen

5. Journalspiration - Bullet Journal Guide von Marietheres Viehler.
Obwohl ich schon seit einiger Zeit aktiv ein Bullet Journal nutze, lese ich doch immer wieder gerne den ein oder anderen Guide und lasse mich zu neuen Ideen inspirieren.
Dieser Guide hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn ich einiges schon kannte.
4 von 5 Sternen

6. Burning Bridges von Tami Fischer.
Wegen dem Megahype habe ich mir das Buch noch am Erscheinungsdatum gekauft - und dann bis jetzt nicht gelesen. Grade wegen dem Hype hatte ich total Angst, dass es mir nicht gefallen würde - vor allem, als nach und nach auch eher negative Stimmen aufgetaucht sind. Im Februar hab ich mich dann endlich dazu entschieden dieses Buch zu lesen. Und war mehr als Positiv überrascht. Ich habe mich Hals über Kopf in die Geschichte, in die Charaktere und auch in den Schreibstil verliebt.
Jetzt kann ich es kaum erwarten weiterzulesen.
5 von 5 Sternen

7. Zorn der Engel von Marah Woolf.
Nachdem mich der erste Band dieser Reihe so begeistern konnte, musste ich natürlich sofort weiterlesen. Und wurde auch hier nicht enttäuscht. Ich war wieder total begeistert von der Story, die Charaktere sind mir noch mehr ans Herz gewachsen und nun kann ich es erst recht nicht mehr erwarten weiterzulesen -auch wenn ich ein bisschen Angst habe, immerhin ist die Reihe nach dem dritten Band vorbei.
5 von 5 Sternen

Insgesamt habe ich im Februar 7 Bücher und Mangas gelesen, mit zusammen 1802 Seiten und einer durchschnittlichen Bewertung von 4,0 Sternen.
Mein Lesemonat Februar war deutlich schlechter als der Januar und ich hoffe, dass der März wieder besser wird.

Montag, 24. Februar 2020

Gelesene Bücher im Januar

Etwas sehr verspätet stelle ich euch heute die Bücher vor, die ich im Januar gelesen habe.

1. I hear the sunspot 1 von Yuki Fumino
Den Manga habe ich eigentlich nur gekauft, weil ich ihn günstig bekommen habe, da konnte ich dann nicht widerstehen. Daher hatte ich auch keine Ahnung worum es geht und dementsprechend niedrige Erwartungen. 
Der Manga hat mir wirklich gut gefallen, grade auch die Themen, die angesprochen werden.
4 von 5 Sternen

2. Kamisama Darling 7 von Kyoko Aiba
Was soll ich sagen? Eine eigentlich ziemlich schräge Mangareihe, die mir aber genau deshalb so gut gefällt. Daher war es nun an der Zeit den 7. Band zu lesen, der mir, wie schon seine Vorgänger, wieder richtig gut gefallen hat.
4 von 5 Sternen

3.+4. Please Love Me 1 und 2 von Aya Nakahara
Auch zu diesen Mangas habe ich eher zufällig gegriffen und wurde positiv überrascht. Die Story und die Charaktere haben mir wirklich gut gefallen und ich freue mich schon darauf bald weiter zu lesen.
Je 4 von 5 Sternen

5.+6. Little Witch Academia 2 und 3 von Yoh Yoshinari
Nachdem mir der erste Band eigentlich ganz gut gefallen hat, wollte ich unbedingt weiter essen, zumal die Reihe mit den drei Bänden abgeschlossen ist.
Der zweite Band hat mir noch wirklich gut gefallen. Bei dritten Band hat mich das offene Ende einfach unglaublich gestört.
2. Band: 4 von 5 Sternen
3. Band: 3 von 5 Sternen

7.+8. Motokare Retry 6 und 7 von Hanaya En
Die Reihe lese ich schon seit einer ganzen Weile und bin jetzt auch ein bisschen traurig, dass sie mit dem 7. Band beendet ist. Eben dieser 7. Band hat mir unglaublich gut gefallen und hat für mich ein perfektes Ende für die Reihe geschaffen.
6. Band: 4 von 5 Sternen
7. Band: 5 von 5 Sternen

9. Sakura - I want to eat your pancreas 1 von Yoru Sumina
Nachdem so viele über diesen Manga geschwärmt haben, musste ich ihn nun auch endlich lesen. Und ich kann mich den Schwärmereien definitiv nur anschließen. Mir hat der Manga unglaublich gut gefallen und ich freue mich jetzt ungemein darauf den zweiten Band zu lesen.
5 von 5 Sternen

10. Magisterium - Der goldene Turm von Cassandra Clare und Holly Black
Der finale Band der Magisterium Reihe. Schon die ersten vier Bände haben mir richtig gut gefallen und nun wollte ich die Reihe endlich beenden. 
Auch der 5. Band hat mir wieder richtig gut gefallen und war für mich das perfekte Ende der Reihe.
5 von 5 Sternen

11. Surviving Wonderland 3 von Tabasa Iori
Der finale Band dieser Mangareihe konnte mich leider nicht zu 100% überzeugen.
Zum einen hatte ich das Gefühl, dass er noch deutlich wirrer war als die anderen beiden und zum anderen hat mir das Ende sowie die Auflösung des Ganzen einfach nicht gefallen.
3 von 5 Sternen

12. Mermaid Prince von Kaori Ozaki
Mit Our Summer Holiday konnte mich Kaori Ozaki schon begeistern, umso mehr habe ich mich natürlich darüber gefreut einen neuen Manga von ihr lesen zu können.
Und auch dieser hat mir wieder unglaublich gut gefallen. Ich liebe es einfach, wie verschiedene, nicht grade einfache Themen, behandelt werden und wie sich die Beziehungen zwischen den Charakteren entwickeln.
5 von 5 Sternen

13. Bloom into you 4 von Nio Nakatani
Endlich habe ich auch diese Reihe weitergelesen. Leider hat dieser Band für mich etwas nachgelassen und konnte mich nicht so überzeugen wie seine Vorgänger.
3 von 5 Sternen

14. Yunas Geisterhaus 1 von Tadahiro Miura
Bei diesem Manga hat mich irgendwie die Story angesprochen, daher wollte ich dem ersten Band mal eine Chance geben. Und er hat mir tatsächlich ziemlich gut gefallen. Daher freue ich mich auch darauf bald wieterzulesen.
4 von 5 Sternen

15. Rückkehr der Engel von Marah Woolf
Wie es eigentlich nicht anders zu erwarten war, hat mir auch dieses Buch von der Autorin wieder wirklich gut gefallen.
Die dystopische Welt fand ich wirklich gut und auch die Charaktere habe ich ziemlich schnell ins Herz geschlossen. Zudem fand ich die Thematik rund um die verschiedenen Engel unglaublich interessant.
Ich bin mehr als gespannt, wie es weitergeht und werde hoffentlich bald zu Band 2 greifen.
5 von 5 Sternen

16. BL is magic 2 von Oroken
Ich weiß nicht mal wirklich warum, aber irgendwie mag ich diese Reihe unglaublich gerne. Sie ist ziemlich schräg und auch die Charaktere sind alles andere als normal, aber irgendwie macht das allererst so richtig interessant.
Auch Band 2 konnte mich wieder überzeugen und ich freue mich schon darauf weiter zu lesen.
4 von 5 Sternen

Insgesamt habe ich im Januar 16 Bücher und Mangas gelesen mit einer Gesamtseitenzahl von 3262.
Meine durchschnittliche Bewertung lag bei 4,125 Sternen.