Sonntag, 10. März 2019

Kurzrezensionen: Tempting Love Trilogie von J.Lynn

Heute stelle ich euch die drei Bände der Gamble Brothers Reihe von J.Lynn vor.
Alle drei Bücher sind im Lyx Verlag erschienen

Titel: Tempting Love - Hände weg vom Trauzeugen
Teil: 1. Band
Genre: Liebesroman
Veröffentlichung: 9. Dezember. 2016
Seitenzahl: 225


Worum es geht: 
Schon immer ist Madison Daniels in den besten Freund ihres großen Bruders verliebt. Alle denken, dass sie und Chase Gamble das perfekte Paar seien, doch Madison weiß es besser: Erstens sind Beziehungen ein rotes Tuch für Chase und zweitens fliegen zwischen ihnen nur noch die Fetzen, seit sie in einer verhängnisvollen Nacht vor vielen Jahren die Grenze zwischen Freundschaft und Sex überschritten haben. Doch als die Hochzeit von Madisons Bruder ansteht, beschließen sie, ihm zuliebe das Kriegsbeil wenigstens für ein paar Tage zu begraben und das glückliche Paar zu geben, das alle in ihnen sehen - bis sie erfahren, dass das Hotel völlig ausgebucht ist und sie sich eine romantische Hochzeitssuite teilen müssen
[Quelle: Verlag]

Meine Meinung: 
Das Buch ist perfekt um es zwischendurch einfach zu verschlingen. Die Story zieht einen in den Bann, auch wenn die Idee dahinter definitiv nicht neu ist. Dennoch macht sie einfach Spaß.
Auch die Charaktere mochte ich sehr gerne. Madison mochte ich von Anfang an total gerne und habe mich selbst ein bisschen in ihr gesehen.
Und auch ich bin der Meinung, dass sie und Chase das perfekte Paar sind - sobald sie ihre Probleme überwunden haben.
Vor allem hat mich aber J.Lynn's Schreibstil überrascht.
Ich hatte zwar schon sehr viel Gutes von der Autorin gehört, aber bisher keines ihrer Bücher gelesen, zumindest nicht unter dem Pseudonym.
Alles in allem hat mir dieser Band wirklich gut gefallen, sodass ich ziemlich kurz darauf auch die anderen beiden Bände gelesen habe.

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen





Titel: Tempting Love - Homerun ins Glück
Teil: 2. Band
Genre: Liebesroman
Veröffentlichung: 17. Mai. 2017
Seitenzahl: 289

Worum es geht:
Baseball-Star Chad Gamble liebt Spielchen - auf und jenseits des Spielfelds. Doch als Fotos von Chad und einer hübschen Frau in der Presse auftauchen, setzt sein Manager ihm ein Ultimatum: Chad muss Bridget als seine Freundin ausgeben oder sein Vertrag platzt ein für alle mal ...
[Quelle: Verlag]






Meine Meinung:
Nachdem mir der erste Band schon wirklich gut gefallen hatte, konnte mich der zweite doch tatsächlich noch überraschen.
Auch hier war die Story an sich nicht grade das Neuste vom Neusten, aber die Umsetzung war einfach super. 
Vor allem hat mir aber die Chemie zwischen Chad und Bridget gefallen. Die beiden waren einfach genial zusammen und es hat Spaß gemacht mitzuerleben wie die beiden nach und nach alle Probleme überkommen und tatsächlich Gefühle füreinander entwickeln.
Auch hier hat mir der Schreibstil von J.Lynn wieder total gut gefallen.

Bewertung: 5 von 5 Sternen





Titel: Tempting Love - Spiel nicht mit dem Bodyguard
Teil: 3. Band
Genre: Liebesroman
Veröffentlichung: 24. November. 2017
Seitenzahl: 289

Worum es geht: Er kann dich vor allen beschützen - außer vor sich selbst
Bodyguard Chandler Gamble lebt nach einer Regel: Beschütze niemanden, den du in deinem Bett haben willst. Doch bei Alana Gore ist er gefangen zwischen Verlangen und dem Bedürfnis, sie gegen alle Gefahren zu beschützen ...
[Quelle: Verlag]







Meine Meinung:
Der dritte Band war eindeutig der düsterster der drei. Besonders gefallen hat mir hier vor allem, dass Alana keine Unbekannte ist, sondern schon im zweiten Band eine kleinere Rolle gespielt hat. Leider ist der dritte Band dennoch der, der mir bei der Reihe am wenigsten gefallen hat. Anders als bei den vorherigen Paaren, habe ich bei Alana und Chandler einfach nicht ganz so sehr mitgefiebert.
Die Story und auch die Charaktere an sich haben mir gefallen - aber die Chemie zwischen den beiden Protagonisten ist einfach nicht so rübergekommen.
Dennoch ein solider Abschlussband.

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Sonntag, 3. März 2019

Rezension: The Umbrella Academy

An dieser Netflix-Serie kommen grade wohl die wenigsten vorbei: The Umbrella Academy.
Auch ich habe mir die Serie angeschaut und um es kurz zu fassen: Ich habe sie total geliebt. So sehr, dass ich sie in 3 Tagen durchgeschaut habe und heute sogar gleich zum zweiten Mal angefangen habe.



Inhalt: 
Zu Beginn der Serie werden unter mysteriösen Umständen 43 Kinder geboren. Alle am 1. Oktober. 1989 und keine ihrer Mütter war am morgen des Tages schwanger.
Sir Reginald Hargreeves, ein exzentrischer Milliardär, adoptiert sieben von diesen Kindern und gründet mit ihnen als erste Klasse die Umbrella Academy.
Sechs der sieben adoptierten Kinder entwickeln unter dem strengen Training der Umbrella Academy besondere Kräfte. 
Reginald Hargreeves ist als Adoptivvater alles andere als herzlich - er bleibt den Kindern gegenüber stets kühl und distanziert und statt ihnen Namen zu geben, spricht er sie nur mit Nummern an.
Erst Grace - ein Roboter und Mutterfigur für die Kinder - gibt ihnen ihre Namen.
Erst viele Jahre später, nachdem ihr Vater gestorben ist, treffen die Kinder - die inzwischen alle erwachsen geworden sind, ihre eigenen Leben leben und der Umbrella Academy den Rücken gekehrt haben -  wieder nach Hause zurück.
Und von da an startet ein besonderes Abenteuer bei dem es um mehr geht als nur darum, die zerrüttete Familie wieder zusammenzubringen. 

Charaktere:
- Sir Reginald Hargreeves: Adoptivvater der sieben Kinder. Ein kühler und distanzierter Mann, der die Kinder nicht als Kinder sieht, sondern nur deren Potential zur Rettung der Welt.
- Nummer 1/ Luther: Der Anführer der Umbrella Academy; zu Beginn der Serie lebt er seit 4 Jahren auf dem Mond. Er ist übernatürlich stark.
- Nummer 2/ Diego: Ein perfekter Messerwerfer. Er ist der Einzige aus der Familie, der auch als Erwachsener noch Verbrechen bekämpft - jedoch auf ich ganz legale Weise.
- Nummer 3/ Allison: erfolgreiche Schauspielerin, die um ihre kleine Tochter kämpft. Sie kann Menschen mit ihrer Stimme hypnotisieren und dazu bringen zu tun, was sie will.
- Nummer 4/ Klaus: kann mit den Toten sprechen. Seine Kraft macht ihm jedoch so große Angst, dass er sich mit Drogen und Alkohol betäubt und nur noch einen Geist um sich hat.
- Nummer 5: Kann sich teleportieren. Zu Beginn der Serie ist er schon seit mehr als einem Jahrzehnt verschwunden.
- Nummer 6/ Ben: Ben ist noch vor Beginn der Serie gestorben. Er konnte dämonische Tentakeln aus seiner Brust wachsen lassen.
- Nummer 7/ Vanya: Hat keine Superkräfte und blieb in ihrer Kindheit daher immer außen vor. Sie ist jedoch eine begabte Musikern und spielt leidenschaftlich gerne Geige.

Meine Meinung:
Bei dieser Serie gehen die Meinungen wirklich stark auseinander. Die einen lieben die Serie total, für die anderen ist sie ein echter Reinfall.
Ich gehöre tatsächlich zur ersten Fraktion. Die Comics habe ich nie gelesen und auch sonst nicht viel zu der Serie, bevor ich sie angefangen habe. Dadurch hatte ich eigentlich auch keine wirklichen Erwartungen an das was passiert und erst recht keine Ahnung, was passieren könnte.
Und für mich war das genau so auch perfekt.
Die Story hat mich vom ersten Moment an total gepackt - ich wollte einfach unbedingt wissen, ob die unterschiedlichen Geschwister es schaffen sich zusammenzureißen und das zu verhindern, was passieren wird.
Was mich jedoch noch mehr begeistern konnte als die Story waren definitiv die Charaktere.
Besonders sind mir dabei Klaus, Ben und Nummer 5 im Kopf geblieben.
Klaus ist einfach total genial. Er ist exzentrisch, zynisch und zeigt niemanden seine wahren Gefühle. Er versucht seine Fähigkeit -  die Stimmen der Toten zu hören - durch massiven Drogenkonsum zu betäuben und schafft das auch weitgehend. Nur mit Ben, seinem verstorbenen Bruder, kann er immer noch Kontakt halten und führt die ein oder andere ziemlich witzige Konversation mit ihm.
Ben ist einer der Adoptivbrüder - und tot. Außer Klaus kann ihn niemand mehr sehen oder mit ihm kommunizieren. Er hilft Klaus immer wieder bei schwierigen Entscheidungen und versucht ihn auf die richtige Spur zu bringen.
Ich mag einfach seine Art - er ist ruhig, gelassen und wirkt, als würde er mit allem klar kommen. Außerdem finde ich die Beziehung zwischen ihm und Klaus einfach total gerne.
Nummer 5 mag ich einfach aufgrund seiner Art sehr gerne. Im Körper eines 13-Jährgen Jungen steckt ein alter Mann, der viele Jahre alleine verbracht hat, nur wenig soziale Kontakte hatte und sich oft nicht ernst genommen fühlt. Durch das, was ihm zugestoßen ist, ist er abgestumpft und zynisch geworden, liebt seine Familie aber über alles und versucht alles um sie zu retten.
Hier hat mir vor allem der Kontrast zwischen dem geistigen Alter und dem jungen Körper gefallen, in dem sich Nummer 5 befindet und wie sich das alles auf den Charakter und die Geschichte auswirkt.
Die Erzählweise ist für eine Superheldengeschichte vergleichsweise langsam, da der Fokus eher auf den Beziehungen der einzelnen Familienmitglieder untereinander liegt, als auf dem was passieren wird, aber genau das macht eich tatsächlich sehr gerne.
Ich habe immer das Gefühl, dass in den meisten Superheldenserien und auch -filmen oft nur Kampf auf Kampf folgt, die Welt zum gefühlt hundertsten Mal gerettet werden muss und eigentlich wenig Story erzählt wird. Und auch die Charaktere bleiben meist oberflächlich und stumpf.
Bei The Umbrella Academy war es nicht so. Klar gibt es Kämpfe und natürlich muss die Welt gerettet werden. Aber vor allem lernen wir die Hargreeves Kinder und ihr Schicksal kennen und wie sich die Beziehungen zwischen ihnen untereinander und zu ihrem Vater auf ihre Kindheit und auch auf ihr gegenwärtiges Leben ausgewirkt haben.
Vor allem hat mir aber gefallen, wie sich diese zerrüttete Familie versucht zusammenzureißen und gemeinsam, als ein Team, die Welt zu retten.

Fazit:
Mir persönlich hat die Serie wirklich gut gefallen - was man alleine daran merkt, dass ich die 10 Folgen innerhalb kürzester Zeit durchgesuchtet und sie gleich ein zweites Mal angefangen habe.
Ich mochte einfach die Story, die Charaktere und vor allem ihre Beziehung zueinander.

[Werbung - Rezensionsexemplar] Rezension: Mein wunderbares Wollparadies

Vielen Dank an die Random House Verlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

!!Vorsicht! Hier können Spoiler sein, da dieses Buch der vierte Band einer Reihe ist.!!


Titel: Das wunderbare Wollparadies

Autor: Manuela Inusa


Reihe: Valerie Lane, 4. Band


Verlang: Blanvalet


Preis: 9,99 Euro


Genre: Liebesroman


Veröffentlichung: 17. September. 2018


Seitenzahl: 368




Inhaltsangabe:
Susan verbringt ihre Zeit am liebsten in ihrem kleinen Wollladen. In Susan’s Wool Paradise strickt und häkelt sie wunderschöne, kuschlige Sachen, die sie nicht nur verkauft, sondern auch an Bedürftige verschenkt. Außerdem kann man bei Susan zu Lauries Tee und Keiras leckeren Pralinen in gemütlicher Runde gemeinsam stricken und häkeln, sich austauschen und helfen. Ihre Freundinnen schätzen Susan für ihr großes Herz und ihre ruhige Art, vor allem in diesem besonders kalten Dezember, der auch nicht vor der Valerie Lane Halt macht. Und während es draußen stürmt und schneit, erlebt Susan einen Winter, der alles verändern wird …
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte...:
Ich liebe, liebe, liebe die Geschichten aus der Valerie Lane einfach total. Es sind so richtige Wohlfühlbücher, die man einfach lieben muss.
Gemütlich mit dem Buch in meinen Sessel gekuschelt und eine Tasse heißen Tee - und alles war einfach perfekt. Die Geschichte mat mich total in ihren Bann gezogen, sodass ich das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen habe.
Susan's Geschichte hat mich total berührt und ich habe einfach total mit ihr mitgefiebert, gelacht und geweint. 

... die Charaktere...:
Susan ist einfach so eine warmherzige, liebenswürdige Frau, dass man sie lieben MUSS. 
Gleichzeitig wollte ich unbedingt wissen, was ihr in der Vergangenheit zugestoßen ist und warum sie ihr Leben so einsam und ohne einen Mann an ihrer Seite verbringt - denn unter Susan's Fassade steckt mehr als nur die liebenswerte Frau, die sie auf den ersten Blick zu sein scheint.
Das was ihr zugestoßen ist, hat mich tief traurig gemacht und ich hab ihr nur umso mehr gewünscht, dass sie den richtigen Menschen findet, um mit ihm den Rest ihres Lebens zu verbringen - sie hat einfach alles Glück der Welt verdient.
Ich find es einfach toll, wie hilfsbereit Susan ist und wie sehr sie sich für alle Menschen einsetzt - egal wie gut sie diese kennt.
Und ihre Freundschaft zu Charlotte, die so schnell gewachsen ist, hat mir wirklich gut gefallen - einfach weil sie zeigt, dass man sich nicht Jahre kennen muss, um eine so innige und tiefe Freundschaft zu empfinden.
Besonders gut hat mir auch wieder gefallen, dass man auch von den anderen Freundinnen und wie es in deren Leben weitergeht so viel erfährt - schließlich habe ich sie alle ins Herz geschlossen und freue mich zu lesen, wie es ihnen ergangen ist, nachdem die ihr großes Glück gefunden haben.

... der Schreibstil....
Ich liebe den Schreibstil von Manuela Inusa einfach total - er lässt sich so flüssig und locker leicht lesen. 

... das Cover...:
Die Cover dieser Reihe sind einfach nur wunderschön - jedes einzelne und das des vierten Bandes natürlich auch wieder.

Was mir am besten gefallen hat:
Eigentlich alles - so wie immer bei den Büchern dieser Reihe.

Was mir nicht gefallen hat:
Nichts.

Bewertung: 
5 von 5 Sternen

Auch den vierten Band dieser Reihe habe ich einfach wieder total geliebt und kann ihn, sowie die ganze Reihe, einfach nur weiterempfehlen.
Ich freu mich jetzt einfach auf die nächsten beiden Bände und hoffe noch viel von der Autorin lesen zu können.

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Blanvalet Verlag
Und hier auf Amazon: Amazon

Wrap-Up Dezember, Januar und Februar

Da es hier einige Zeit sehr, sehr still war, sind viele Posts, die ich eigentlich schreiben wollte, liegen geblieben. Unter anderem eben die Wrap-Ups der letzten drei Monate. Um es etwas einfacher zu machen, stelle ich euch heute alle Bücher vor, die ich im Dezember, Januar und Februar gelesen habe.

Dezember:

1. No Return - Versteckte Liebe von Jennifer Wolf.
Nachdem mir der erste Band der Reihe so gut gefallen hat, musste ich natürlich auch den zweiten Band lesen.
Und auch den habe ich wieder total geliebt - ich fand die Liebesgeschichte zwischen Tony und Drew einfach unglaublich süß und erst recht, wie sich am Ende alles gewendet hat.
Von mir gibt es definitiv 5 von 5 Sternen.

2.+3. The Immortals - Tochter der Finsternis und The Immortals - Hüter des Unheils von Melissa de la Cruz.
Die Reihe habe ich vor ewigen Zeiten einmal angefangen und nie beendet. Irgendwie hatte ich wieder total Lust die Reihe zu lesen und diesmal auch zu beenden.
Daher habe ich die ersten beiden Teile gleich nacheinander weg gelesen.
Und sie haben mir ganz gut gefallen, wenn auch nicht so gut, wie beim ersten Mal lesen.
Beide haben jeweils 4 von 5 Sternen bekommen.

4. The Magician and the Glittering Garden 1 von Fujiko Kosumi.
Der Manga hat mich vom Cover her irgendwie total angesprochen.
Und auch der Inhalt hat mir wirklich gut gefallen, wenn er auch etwas anders war, als ich erwartet hatte.
Daher gibt es von mir 5 von 5 Sternen.

5.+6. He's my Vampire 1 und 2 von Aya Shouoto.
Die Mangareihe wollte ich schon länger mal lesen und habe es nun endlich geschafft.
Leider war ich etwas enttäuscht von der Geschichte, auch wenn sie sich im zweiten Band gebessert hat.
Der erste Band hat 3 von 5 Sternen, der zweite Band 4 von 5 Sternen.

7. Becoming a Girl one day 1 von Akane Ogura.
Die Reihe habe ich immer und immer wieder gesehen und sie hat mich total angesprochen. Jetzt habe ich endlich den ersten Band gelesen und bin wirklich begeistert.
Auch wenn die Story am Anfang noch etwas verwirrend ist, hat sie mich total in ihren Bann gezogen.
Daher auch 5 von 5 Sternen.

8. Warum bist du nur so heiß?! von Killy Hachida.
Den Manga habe ich mir eher spontan gekauft, ohne wirklich zu wissen, worum es geht.
Dafür hat er mir sogar erstaunlich gut gefallen.
Von mir gibt es 3 von 5 Sternen.

9. Die Schokohexe - Almond Kiss von Rino Mizuho.
Den Manga habe ich schon einmal gelesen und mochte ihn wirklich gerne. Jetzt hatte ich wieder Lust ihn zu lesen und er hat mir auch diesmal wieder wirklich gut gefallen.
Hierfür habe ich 4,5 von 5 Sternen vergeben.

10. Ein melancholischer Morgen 1 von Shoko Hidaka.
Leider mochte ich diesen Manga nicht so wirklich. Er klang sehr vielversprechend, leider konnte mich die Story aber nicht überzeugen.
Daher auch 3 von 5 Sternen.

11. The Sleeper and the Spindle von Neil Gaiman.
Dieses Buch hat mich schon lange aufgrund des Covers sehr angesprochen.
Nun durfte es endlich bei mir einziehen und ich habe es gleich gelesen.
Es hat mir wirklich gut gefallen, grade die Zeichnungen waren einfach wunderschön.
4 von 5 Sternen.

12. The Case Study of Vanitas 3 von Jun Mochizuki.
Der dritte Band dieser Mangareihe, die mir wirklich gut gefällt.
Ich mag das Thema Vampire einfach sehr gerne und die Umsetzung ist einfach toll.
Daher 5 von 5 Sternen.


Januar: 

1.-4. Becoming a Girl one day 2 und Becoming a Girl one day - Another Band 1,2 und 3 von Akane Ogura.
Band zwei, sowie die ersten drei Bände der Spin-Off Reihe rund um eine Welt, in der Menschen das Geschlecht wandeln, um ein empfindliches Gleichgewicht aufrecht zu erhalten.
Nachdem mir der erste Band so gut gefallen hat, habe ich gleich Band 2 und die ersten drei Bände der Spin-Off Reihe durchgesuchtet.
Beide Reihen gefallen mir einfach unglaublich gut. Die Spin-Off Reihe ist meiner Meinung nach jedoch ein Ticken schlechter.
Band 2 von Becoming a Girl one day hat 5 von 5 Sterne bekommen.
Die ersten drei Bände der Spin-Off Reihe jeweils 4 von 5 Sternen.

5.Maybe Not von Colleen Hoover.
Die Kurzgeschichte zu Maybe Someday, die ich nun auch endlich gelesen habe.
Die Story hat mir zwar ganz gut gefallen, weil wir einfach einen ganz anderen Einblick bekommen, aber sie war für mich einfach viel zu kurz, vieles ging mir zu schnell und ich habe mir ein "richtiges" Colleen Hoover Buch gewünscht. 
Daher auch nur 3 von 5 Sternen.

6. Maybe Someday von Colleen Hoover.
Nachdem ich die Kurzgeschichte zu diesem Buch gelesen habe, hatte ich total Lust Maybe Someday zu rereaden.
Und es hat mich wieder total begeistert.
Daher auch 5 von 5 Sternen.

7. Avengers 1 - The Final Host von Jason Aaron.
Ich liebe die Avengers Filme und da es nun diese neue Comicreihe gibt, wollte ich endlich auch mal anfangen die Comics zu lesen.
An sich hat mir dieses Heft ganz gut gefallen, aber so wirklich begeistern konnte es mich nicht.
Es gibt zwar 4 von 5 Sternen, aber weiterlesen werde ich nicht.

8. In Hexenwäldern und Feentürmen - Eine Anthologie herausgegeben von Christian Handel. 
Ich liebe die Anthologien aus dem Drachenmondverlag einfach total und auch diese hier hat mir wieder wirklich gut gefallen.
Insgesamt habe ich 4 von 5 Sternen vergeben.

9.+10. Der letzte erste Kuss und die letzte erste Nacht von Bianca Iosivoni.
Eines meiner Ziele war es, dieses Jahr Band 2 und 3 der Firsts Reihe zu rereaden und mich dann dem vierten und finalen Band zu widmen.
Band 2 und 3 habe ich nun im Januar gelesen und sie wieder genauso geliebt, wie beim ersten Mal.
Daher für beide Bücher 5 von 5 Sternen

11. Redwood Love - Es beginnt mit einem Kuss von Kelly Moran.
Nachdem mich der erste Band so überzeugen konnte, habe ich auch den zweiten gelesen.
Und auch die Geschichte von Gabby und Flynn hat mich wieder total gepackt und zu 100% überzeugen können.
Auch hierfür gab es von mir 5 von 5 Sternen.

12. Dreamin' Sun 6 von Ichigo Takano.
Diese Mangareihe mag ich einfach unglaublich gerne und freue mich immer wieder über einen neuen Band.
Auch der 6. Band hat mir wieder wirklich gut gefallen.
Daher gibt es 5 von 5 Sternen.


Februar:

1.  Der letzte erste Song von Bianca Iosivoni.
Nachdem ich den 2. und 3. Band gelesen habe, konnte ich mich nun Band 4 widmen.
Ich habe diesen finalen Band einfach nur total geliebt und bin nun mehr als traurig, dass es vorbei ist und ich mich von der tollen Clique verabschieden musste.
Von mir gab es definitiv 5 von 5 Sternen.  

2.-4. Becoming a Girl one day 3 und 4 sowie Becoming a Girl one day - Another 4 von Akane Ogura.
Beide Reihen habe ich diesen Monat beendet und die Mangas wieder total geliebt.
Becoming a Girl one day 3 hat 4 von 5 Sternen bekommen, die beiden finalen Bände jeweils 5 von 5 Sternen.

5. Kamisama Darling 4 von Kyoko Aiba.
Die Reihe ist irgendwie schräg, aber genau deshalb mag ich sie echt gerne und lese immer weiter.
Hierfür gab es 4 von 5 Sterne von mir.

6. Redwood Love - Es beginnt mit einer Nacht von Kelly Moran.
Der dritte Band der Redwood Reihe rund um Drake hat mir wieder richtig gut gefallen und konnte definitiv mit den beiden Vorgängern mithalten.
Daher gab es auch hierfür 5 von 5 Sternen.


Das waren alle Bücher, die ich in den letzten drei Monaten gelesen habe. Ich hoffe, dass ich nun wieder regelmäßiger posten werde und die Lesemonate wieder einzeln kommen werden.


Freitag, 4. Januar 2019

Mein Lesejahr 2019 - meine Vorsätze, Rereads und Top-SuBbücher

Meine Vorsätze:

1. 150 Bücher lesen
2. 10 Reihen beenden
3. 15 Wälzer mit 500 oder mehr Seiten lesen
4. Meinen SuB auf 150 Bücher reduzieren


Meine Top 10 Rereads:

1. Harry Potter 1-7
2. Illumina - Gemina - Obsidio
3. Selection 1-3
4. Firsts- Reihe 2 und  3
5. Valerie Lane 1-4
6. Tribute von Panem 1-3
7. Simon vs. the homosapiens agenda
8. Die Seelen der Nacht
9. Jane Eyre
10. Sturmhöhe


Meine Top 19 Subbücher:

1. Rapunzel und die Genmais-Protestbewegung
2. Passagier 23
3. Grischa - Goldene Flammen
4. Ballettschuhe
5. Das Herz des Verräters
6. Herz aus Schatten
7. Obsidian
8. Lady Midnight
9. Palace of Silk - Die Verräterin
10. Der letzte erste Song
11. Falling Kingdoms - Lodernde Macht
12. Anne Elliot
13. They Both Die at the end
14. Batman - Nightwalker
15. Percy Jackson
16. The Queen of the Tearling
17. Bourbon Kings
18. Vicious Love
19. After Passion

Jahresrückblick 2018

Wie im Flug ist schon wieder ein Jahr vergangen und 2018 ist vorbei.
Heute stelle ich euch deshalb mein Lesejahr 2018 vor.



Meine Top 18 Bücher des Jahres 2018:

Der letzte erste Kuss von Bianca Iosivoni.
Berühre mich. Nicht von Laura Kneidl.
Verliere mich. Nicht von Laura Kneidl.
Ich bin dann mal weg von Hape Kerkeling.
Götterfunke - Liebe mich nicht von Marah Woolf.
Save Me von Mona Kasten.
Die Chocolaterie der Träume von Manuela Inusa.
Der zauberhafte Trödelladen von Manuela Inusa.
Obsidio von Jay Kristoff und Amie Kaufmann. 
Orange von Ichigo Takano.
Palace of Glass - Die Wächterin von C.E. Bernard.
Das göttliche Mädchen von Aimée Carter.
Der schwarze Thron - Die Königin von Kandare Blake.
Die letzte erste Nacht von Bianca Iosivoni.
Nemesis - Verräterisches Herz von Anna Banks.
your name von Makoto Shinkai.
Das wunderbare Wollparadies von Manuela Inusa.
Redwood Love - Es beginnt mit einem Blick von Kelly Moran.


Mein Lesejahr 2018 war eigentlich ziemlich gut und ich hoffe, dass es 2019 so weitergeht.

Freitag, 7. Dezember 2018

Wrap Up: Oktober und November

Da die beiden Lesemonate für Oktober und November noch fehlen, kommen sie hier in einem Post.

Oktober:

1. Beautiful Bastard von Christina Lauren
Zu dem Buch habe ich eher zufällig gegriffen, aber es hat mir wirklich, wirklich gut gefallen und ich werde sicher noch das ein oder andere Buch der Autorin lesen.
4,5 von 5 Sternen.

2. Perfect World 1 von Rei Aruga.
Von dem Manga hatte ich schon viel gehört und wollte ihn daher unbedingt lesen.
Er hat mir richtig gut gefallen und ich freue mich schon darauf die Reihe weiter zu lesen.
5 von 5 Sternen

3. Beasts of Abigaile 1 von Spica Aoki.
Auch von dieser Mangareihe habe ich viel Gutes gehört und so zum ersten Band gegriffen.
Und auch hier wurde ich definitiv nicht enttäuscht.
5 von 5 Sternen

4.+5. Ein Freund für Nanoka 1 und 2 von Myoshi Tomori.
Zu dieser Mangareihe habe ich eher zufällig gegriffen und wurde positiv überrascht. Beide Bände haben mir wirklich gut gefallen.
Jeweils 5 von 5 Sternen.

6.-8. your name 1,2 und 3 von Makoto Shinkai.
Von dieser Mangareihe habe ich einfach unglaublich viel Gutes gehört und musste sie einfach lesen. Und ich habe sie absolut geliebt! 
Jeweils 5 von 5 Sternen.

9. I hate the dentist! von Kyoko Aiba.
Da ich die Mangaka wirklich gerne mag, habe ich auch diesen Manga von ihr gelesen und mochte ihn wieder sehr gerne.
4 von 5 Sternen.

10. Dreamin' Sun 5 von Ichigo Takano.
Ich liebe Ichigo Takano und ich liebe die Mangareihe Dreamin' Sun. 
Also habe ich diesen Manga auch geliebt.
5 von 5 Sternen.

11. Das wunderbare Wollparadies von Manuela Inusa.
Ich liebe die Valerie-Lane Reihe einfach. Und auch diesen Band habe ich wieder geliebt.
Die Reihe ist einfach perfekt um sich gemütlich mit einer Tasse Tee einzukuscheln und das Buch zu genießen.
5 von 5 Sternen.

Im Oktober habe ich 2 Bücher und 9 Mangas mit insgesamt 2294 Seiten, gelesen.


November:

1. Für immer und ein Weihnachtsmorgen von Sarah Morgan.
Schon Anfang November war ich total in Weihnachtsstimmung und habe daher zu diesem Buch gegriffen.
Und es hat mir wirklich gut gefallen
5 von 5 Sternen.

2. Ich bin dann mal weg von Hape Kerkeling.
Das Buch liebe ich ja total. Und nachdem ich den Film geschaut habe, hatte ich wieder total Lust das Buch zu lesen. Allerdings habe ich diesmal zum Hörbuch gegriffen und fand es einfach nur super.
5 von 5 Sternen

3. Auf den ersten Blick verzaubert von Sonja Kaiblinger.
Ich mochte ja die erste Reihe der Autorin wirklich gerne und habe daher auch zu diesem ersten Band gegriffen.
Ich mochte ich ganz gerne, habe aber auch gemerkt, dass ich nicht die Zielgruppe für das Buch bin.
3,5 von 5 Sternen.

4. No Return - Geheime Gefühle von Jennifer Wolf.
Ich bin eigentlich komplett ohne Erwartungen an das Buch herangegangen und habe wurde mehr als positiv überrascht.
4,5 von 5 Sternen

5. Deine letzte Nachricht. Für immer von Emily Trunko
Ich finde diese Bücher wirklich interessant und sehr berührend.
4 von 5 Sternen

6. The Royal Doll Orchestra 1 von Kaori Yuki.
Den Manga habe ich eher zufällig entdeckt und hab ihn gleich verschlungen.
4 von 5 Sternen

7. The Book of List - Grimm's Magical Items 1 von Izuco Fujiya.
Den Manga wollte ich einfach unbedingt lassen, nachdem ich erfahren habe, dass Märchen eine Rolle spielen.
Und ich mochte ihn wirklich gerne.
4 von 5 Sternen

8. Redwood Love- Es beginnt mit einem Blick von Kelly Moran.
Nachdem das Buch so gehupt worden ist, musste ich es einfach haben und lesen.
Und ich habe es geliebt!
5 von 5 Sternen.

Im November habe ich 6 Bücher und 2 Mangas mit insgesamt 2307 Seiten gelesen.