Donnerstag, 10. März 2016

Rezension: Falling Kingdoms - Flammendes Erwachen

Vielen Dank an die Randomhausverlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Orginaltitel: Falling Kingdoms

Autor: Morgan Rhodes

Verlag: Goldmann

Preis: 9,99 Euro

Genre: YA, High Fantasy

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 21. Dezember 2015

Seitenzahl: 448





Worum es geht: 
Das Reich des Westens steht vor einer dunklen Zeitenwende. Drei Königreiche ringen um die Macht, drei Königshäuser kämpfen ums Überleben. Die junge Cleiona von Bellos muss sich auf die gefahrvolle Reise durch eine untergehende Welt begeben, wenn sie die alte Magie der Elemente wiedererwecken und dadurch ihr Königreich retten will. Denn zwei Heere ziehen gegen ihr Haus in den Krieg. Unter den Angreifern sind Jonas, der aufbrausende junge Berater des Königs von Paelsia, und Magnus, der kühle Thronfolger von Limeros. Die Schicksale der drei jungen Menschen sind untrennbar miteinander verbunden, und inmitten von blutigen Schlachten und höfischen Intrigen müssen sie bald erkennen, dass das Herz tödlicher sein kann als das Schwert.
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte und die Welt...:
Mir gefällt der (bisherige) Aufbau der Welt wirklich gut. Drei Königreiche, die unterschiedlicher nicht sein können, umgeben von einem unendlich scheinenden Meer. Und dann ist da noch die Magie, die aus der Welt zu verschwienden droht und unbedingt gerettet werden muss. 
Bis jetzt gefällt mir die Geschichte wirklich gut. Und natürlich will ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. 

...die Personen...:
Prinzessin Cleo finde ich als Charakter wirklich interessant. Sie ist, wenn auch nicht körperlich, sehr stark. Manchmal handelt sie allerdings unüberlegt und trifft, zwar aus den richtigen Gründen, wirklich dumme Entscheidungen. Im Laufe des Buches merkt man schon, wie sie sich von einem unbeschwerten Mädchen immer mehr zu einer starken jungen Frau entwickelt und ich bin gespannt zu sehen, wie sie sich in den nachfolgenden Teilen noch weiterentwickeln wird.
Prinz Magnus ist der Thronfolger des rivalisierenden Königreiches. Er versucht nach außen hin kalt, unnahbar und emotionslos zu erscheinen - genau wie es sein Vater König Gaius ist. Er versucht seinem Vater immer alles Recht zu machen um endlich einmal von ihn als würdiger Thronfolger angesehen zu werden. Was Magnus aber wirklich interessant macht, sind die kurzen Momente, meistens wenn es um seine Schwester geht, in denen er zeigt, dass er ein Herz hat und nach außen hin immer eine Maske der Gleichgültigkeit zeigt.
Jonas ist ein aufbrausender junger Mann aus dem mittleren Königreich Paelsia. Er hat sich den Kopf gesetzt den Mord an seinem älteren Bruder zu rächen und seinem Volk zu einer neuen, besseren Zukunft zu verhelfen.
Jonas hat mich grade zum Ende hin überrascht. Er scheint als einziger nicht nur von Machtgelüsten getrieben zu sein. Außerdem gesteht er sich selbst ein, dass er vielleicht seine Meinung und seine Ansichten ändern muss, wenn er Erfolg haben will.

Was mir am besten gefällt: 
Das die Geschichte aus verschiedenen Sichten erzählt wird. Dadurch bekommt man ein viel größeres, gesammtheitlicheres Bild von dem was grade passiert. 
Außerdem finde ich die Charaktere, die in der Geschichte auftauchen, unglaublich interessant, grade weil sie sehr verschieden sind.

Was mir nicht gefällt:
Bei den Kapiteln steht nicht drüber, aus wessen Sicht dieser Teil erzählt wird, sondern in welchem der drei Königreiche sie sich grade befinden. Das ist vor allem zum Ende hin ein wenig verwirrend gewesen.

Bewertung:


 Eigentlich 4,75 von 5 Sternen

 Ich finde die Geschichte wirklich interessant und freue mich schon drauf hoffentlich bald den zweiten Teil lesen zu können.
Ich kann das Buch wirklich nur allen die Fantasy lieben empfehlen.

Wenn du das Buch interessant findest, dann kannst du es hier kaufen: Amazon

Sonstige Informationen: 
Dies ist der erste Teil einer sechsbändingen Reihe.
Der zweite Teil ist unter dem Titel "Brennende Schwerter" und der dritte unter dem Titel "Lodernde Macht" ebenfalls im Goldmann Verlag erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen