Sonntag, 3. Januar 2016

Rezension: Königin im Exil

Vielen Dank an die Randomhausverlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Orginaltitel: Dangerous Women

Verlag: Blanvalet

Preis: 16,99 Euro

Genre: Fantasy, Science Fiction, Historisch ...

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 20. April. 2015

Seitenzahl: 1120







Worum es geht:
Gefährliche Frauen - Kriegerinnen, Zauberinnen, Königinnen oder nette alte Damen von nebenan - stehen im Fokus dieser Kurzgeschichtensammlung.

Die enthaltenen Kurzgeschichten:

Joe Abercrombie: Welch ein Desperado!
Eine mutige junge Frau, die sich nicht nur gegen ihre drei Begleiter durchsetzt, sondern allen zeigt, was sie wirklich drauf hat.
Ich fand die Geschichte ganz interessant, sie hat mich aber auch nicht umgehauen.

Megan Abbott: Entweder ist mein Herz gebrochen
Ich fand die Geschichte ziemlich verwirrend. Und hab sie wahrscheinlich bis jetzt immer noch nicht so wirklich verstanden.

Cecilia Holland: Noras Lied
Die Geschichte einer jungen Prinzessin, die hart auf hart lernen muss, dass nicht alles immer so ist wie es scheint.
Eine der Stories, die mir am besten gefallen hat.

Melinda Snodgrass: Die Hände, die nicht da sind
Mein erster Gedanke, nachdem ich die Geschichte beendet hattte, war, dass ich unbedingt weiter lesen muss, weil das schließlich nicht alles gewesen sein kann.
Defenitiv eine meiner Lieblingsstories.

Jim Butcher: Bombige Muscheln
Ich fand die Story nicht schlecht, aber was ich blöd fand war, dass viele Anspielungen auf eine der Romanreihen von Jim Butcher gemacht wurden, die ich nicht kenne. Damit habe ich auch die Anspielungen nicht verstanden.

Carrie Vaughn: Raisa Stepanowa
Eine bewundernswerte junge Frau, die ihre Träume aufgeben muss und doch nicht ganz aufgibt.
Die Story hat mir wirklcih gut gefallen und zählt mit zu meinen Lieblingsstories aus dieser Sammlung.

Joe R. Lansdale: Ringen mit Jesus
Ich muss ehrlich gestehen, ich verstehe nicht 100%-ig was diese Story mit starken Frauen zu tun hat. Aber ansonsten hat sie mir ganz gut gefallen.

Megan Lindholm: Nachbarn
Eine ältere Dame, die Dinge sieht, die sonst niemand wahrnimmt und sich langsam fragt, ob die verrückt wird.
Ich fand die Geschichte wirklich interessant.

Lawrence Block: Ich weiß, wie man sie rauspickt
Ich weiß ehrlich nicht, was ich von dieser Geschichte halten soll.
Ehrlich gesagt bin ich auch nicht sicher, ob ich sie wirklich verstanden habe.

Brandon Sanderson: Schatten für die Stille in den Waldungen der Hölle
Eine eigensinnige, selbstsichere Frau, die allen - vor allem den Männern, zigt wo es lang geht.
Ich fand die Story wirklich interessant und der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen.

Sharon Kay Penman: Königin im Exil
Ich finde, dass Konstanze eine fazinierende Persönlichkeit ist, die aller Welt zeigt, dass auch eine Königin nur ein ganz normaler Mensch ist.

Lev Grossman: Mädchen im Spiegel
Ich fand die Geschichte ganz interessant, aber sie hat mich nicht umgehauen.
Ich fand die Welt wirklich gut gestalltet und hätte gerne mehr darüber erfahren.

Nancy Kress: Zweite Arabesque, sehr langsam
Eine meiner absoluten Lieblingsgeschichten.
Am liebsten würde ich noch viel, viel mehr über die Welt in der Schester Susan lebt erfahren.

Diana Rowland: Stadtlazarus
Die Geschichte hat wirklich unerwartet geendet.
Und das war auch das Beste an ihr. Denn der Rest der Story hat mich nicht wirklich begeistern können.

Diana Gabaldon: Unschuldsengel
Outlander ist eine meiner Lieblingsserien, aber das Buch habe ich leider noch nicht beendet.
Daher hat mir die Story natürlich gefallen, aber nicht so überrascht wie die Stories der Autoren, die ich noch nicht kannte.

Sherrilyn Kenyon: Die Hölle kennt keinen Zorn
Die Story hat mir wirklich gut gefallen, grade wegen den indianischen Einflüssen und dem Übernatürlichen.
Ich hätte wirklich gerne mehr davon gelesen.

S. M. Stierling: Verkünder der Strafe
Eine wirklich interessante Story, die mir gut gefallen hat.
Ich fand es interessant zu sehen, wie sich die Menschen dem Alten zuwenden, sobald das Neue nicht mehr funktioniert.

Sam Skyes: Bennene die Bestie
Ich bin an einigen Stellen ein wenig verwirr gewesen, um welchen Charakter es sich grade handelt. Ansonsten hat mir die Story jedoch sehr gut gefallen.

Pat Cadigan: Kümmerer
Irgendwie weiß ich nicht wirklich, was ich von der Story halten soll.
Grade das Ende war äußerst verwirrend.

Caroline Spector: Lügen, die meine Mutter mir erzählt hat
Eine unheimlich interessante Story, die in einer Welt spielt, von der ich sehr gerne mehr lesen möchte.
Obwohl ich einige Sachen ein wenig verwirrend fand, gehört sie zu meinen Lieblingsgeschichten.

George R. R. Martin: Die Prinzessin und die Königin oder die Schwarzen und die Grünen
George R. R. Martin ist einer meiner Lieblingsfantasyautoren und seine Story hat mir wie immer wirklich gut gefallen. Grade weil sie in Westeros spielt und einen Teil der Geschichte dieser Welt darstellt.
Allerdings sollte man, meiner Meinung nach, doch ein wenig über die Welt, und vor allem die Geschehnisse in Game of Thrones wissen, bevor man sie liest.

Bewertung:



Einige der Stories haben mir mega gut gefallen, andere wiederum waren überhaupt nicht mein Ding.
Grade die letzten beiden Stories haben für mich viel wieder rausgerissen, was vorher, meiner Meinung nach, nicht so perfekt war.

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Hier könnt ihr das Buch kaufen, wenn es euch interessiert: Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen