Montag, 19. September 2016

Rezension: So geht Liebe

Vielen Dank an die Random House Verlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Orginaltitel: How to Love

Autor: Katie Cotugno

Verlag: Heyne>fliegt

Preis: 9,99 Euro

Genre: YA, Contemporary, Romance

Orginalsprache: Englisch

Veröffentlichung: 19. September. 2016

Seitenzahl: 320





Worum es geht:
Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, um ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit siebzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie; es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit neunzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt – hofft sie zumindest …
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

.. die Geschichte...:
Die Story hat mir wirklich gut gefallen. Eine wirklich süße Liebesgeschichte mit allerlei Hindernissen, die es zu überwinden gibt und einer Menge Emotionen. Ich habe immer wieder gelacht und auch ein paar Tränchen vergossen und hatte einfach unglaublich viel Spaß dabie dieses Buch zu lesen.

... die Personen...:
Reena hat mir als Person wirklich gut gefallen. Sie gehört zu den enspannten Mädchen, dieihre Zeit lieber mit anderen Dingen als Partys und Alkohol verbringt. 
Sie gibt alles, um eine gute Mutter für Hannah zu sein und ist bereit selbst zurück zu stecken, wenn es um das Wohl ihrer kleinen Tochter geht.
Sie gehört zu den Leuten, die, wenn sie eine Entscheidung getroffen haben, diese nur sehr, sehr selten wieder ändert - nur bei Sawyer funktioniert das nicht so ganz.
Sawyer ist fast ganz unten angekommen, als er mit Reena zusammen kommt. Nachdem die beiden sich getrennt haben und er abgehauen ist, scheint er sich jedoch drastisch geändert zu haben, denn als er zurück kommt, ist er ein ganz anderer Mensch.
Er bereut, dass er nie etwas von seiner Tochter erfahren hat und in der schweren Zeit nicht für Reena da war und setzt nun alles daran dies wieder gut zu machen.
Auch er hat mir als Charakter wirklich gut gefallen, grade weil man einen wirklich krassen Unterschied zwischen seinem früheren und seinem jetztigen Ich erkennen kann.

Was mir am besten gefällt:
Der Wechsel zwischen dem "Vorher" und dem "Nachher". Dadurch hat man immer wieder Bruchstücke aus der Vergangenheit und der Gegenwart bekommen, die sich nach und nach zu einem Gesammtbild zusammen gesetzt haben.

Was mir nicht gefällt:
Irgendetwas hat mir gefehlt. Ich weiß nicht genau was, aber für mich war dieses Buch einfach nciht 100%- ig perfekt.

Bewertung:
                                                                  4 von 5 Sternen

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen und ich konnte es wirklich schnell lesen. Leider hat mir allerdings etwas gefehlt, wodurch das Buch einfach nicht 100%-ig perfekt war.

Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: So geht Liebe
Und hier auf Amazon: Amazon

         

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen