Freitag, 28. April 2017

Rezension: Karma Girl

Vielen Dank an den Piper Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Orginaltitel: 

Autor: Jennifer Estep

Verlag: Piper


Preis: 12,99 Euro 


Genre: YA, Fantasy


Orginalsprache: Englisch


Veröffentlichung: 03. April. 2017


Seitenzahl: 400





Worum es geht:
In der Welt von »Bigtime« hat jede Stadt mindestens einen Superhelden. Doch selbst der coolste Held kann nichts gegen die Irrungen und Wirrungen der Liebe ausrichten. Daher sollten sich die Heroen in Jennifer Esteps neuer Reihe besser zweimal überlegen, für wen sie aus dem Spandex schlüpfen: Reporterin Carmen Cole erlebt ihren absoluten Alptraum. Kurz vor ihrer Hochzeit erwischt sie ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett. Und es kommt schlimmer – er ist auch noch der ortsansässige Superheld und ihre beste Freundin dessen Erzfeindin! Nach dieser Demütigung beschließt Carmen, sich zu rächen und befördert die beiden geradewegs in die Schlagzeilen. Von da an ist es ihre Lebensaufgabe, Superhelden zu enttarnen. Als sie jedoch in der Metropole Bigtime die Identität der mysteriösen Fearless Five aufdecken soll, geschieht eine Tragödie. Carmen möchte daraufhin nichts lieber, als mit dem Job aufzuhören, nur leider haben die Superschurken Gefallen an Carmens Arbeit gefunden. Sie zwingen sie, sich an die Fersen des Anführers der Five zu heften. Und der sieht zu allem Überfluss extrem gut aus ...
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:

... die Geschichte und die Welt....:
Die Idee fand ich vom ersten Moment an total interessant. Fast wie ein Comic in Romanversion. Und genauso hat sich das Buch auch gelesen.
Ich war von der ersten Seite an total gefesselt und wollte einfach immer wissen, wie es weitergeht und was als nächstes passiert. 
Die Story hat mich an mehr als einer Stelle total überrascht und mich damit schon fast gezwungen immer weiter zu lesen.

... die Charaktere...:
Carmen fand ich vom ersten Moment an wirklich interessant. Sie ist eine Frau, die sich nichts gefallen lässt, ihren eigenen Kopf hat und genau weiß, was sie will. 
Sie ist nicht auf den Mund gefallen, steht dazu, dass sie nicht aussieht wie ein Supermodel und liebt Jeans und T-Shirt.
Carmen ist zwar keine Superheldin, aber wenn Menschen die sie leibt in Gefahr sind, setzt sie sich dennoch für deren Rettung ein - mit einer Riesenportion Mut und ein paar Bomben.
Ich mochte sie vom ersten Moment an total  gerne, grade, weil sie jemand ist, der nicht auf den Prinz in schimmernder Rüstung wartet, sondern ihre Probleme selbst in die Hand nimmt.
Auch die Fearless Five fand ich total interessant. Vor allem, wie sehr ihr Charakter zu ihren jeweiligen Superkräften passt fand ich wirklich faszinierend.
Ich hätte gerne noch einiges mehr über sie gelesen und hoffe, dass sie im zweiten Band der Reihe eine größere Rolle spielen.

... das Cover...: 
Passt wirklich gut zum Buch und ich finde es echt schön.

Was mir am besten gefallen hat:
Die Story konnte mich total fesseln, hatte einige wirklich coole Actionszene, es gab was zu lachen, zu weinen und eine wirklich süße Lovestory.
Auch die Charaktere mochte ich wirklich gerne.

Was mir nicht gefallen hat:
Nichts

Bewertung: 
5 von 5 Sternen

Das Buch hat mir einfach mega gut gefallen, mich wirklich gut unterhalten und es hat einfach Spaß gemacht es zu lesen.
Ich kann Karma Girl wirklich nur empfehlen, grade für Liebhaber von Superhelden und Comics.
Auf den zweiten Teil freue ich mich schon total, werde mich aber leider noch bis Oktober gedulden müssen.

Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Karma Girl
Und hier auf Amazon: Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen