Dienstag, 16. Mai 2017

Rezension: Mein Sommer in Brighton

Vielen Dank an die Random House Verlagsgruppe, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Autor: Birgit Schlieper

Verlag: cbt 


Preis: 9,99 Euro 


Genre: YA, Contemprary


Orginalsprache: Deutsch


Veröffentlichung: 17. April. 2017


Seitenzahl: 384







Worum es geht:

Es ist der schönste Sommer in Noras Leben! Mit der besten Freundin Lisa in der Hippiestadt Brighton. Bei herrlich durchgeknallten Gasteltern, die alles erlauben, und in einem Haus nicht weit vom Pier. Und dann ist da noch Tim, der strubbelige Surfer, der am Strand campt und sie in seinen Bulli zum Schoko-Fondue einlädt. Tim, der ihre chaotischen Gedanken liest und sie ohne Worte versteht. Doch dann ziehen plötzlich Wolken auf, und es scheint, als würde Nora ihre erste große Liebe und ihre beste Freundin gleichzeitig verlieren. Oder ist alles nur ein riesiges Missverständnis?
[Quelle: Verlag]

Meine Meinung:

Die Idee zu der Geschichte an sich fand ich nicht schlecht und auch das Cover hat mich sehr angesprochen. Versprochen habe ich mir so eine locker leichte Sommergeschichte mit einer süßen Lovestory, wo das Lesen einfach Spaß macht.
An sich habe ich das zumindest teilweise auch bekommen.
Der Anfang hat mir noch ganz gut gefallen, nach ca. 100 Seiten wurde es dann leider eher langweilig und die Geschichte hat sich mega gezogen. Leider habe ich mich ab da ziemlich durchbläuen müssen.
Auch die Charaktere konnte mich leider gar nicht überzeugen.
Nora war mir von Anfang an wirklich unsympathisch und ging mehr im Verlauf immer mehr und mehr auf den Wecker. Vor allem, dass sie über alles und jeden gemeckert hat und es immer wieder Stellen gab, wo mir vor allem ihre Unfreundlichkeit aufgefallen ist. 
Außerdem hatte ich bei immer wieder das Gefühl, dass sie negativ über andere Menschen wertet. So z.B. bei ihrer Gastmutter, bei der sie vor allem eins immer wieder betont: das sie nicht die beste Figur hat. 
Die anderen Figuren sind leider weitgehend farblos geblieben, keine ist besonders positiv oder negativ aufgefallen und allesamt waren für mich nicht greifbar.
Der Schreibstil war ganz okay, konnte mich aber auch nicht wirklich umhauen.
Einzig das Setting in Brighton hat mir wirklich gut gefallen.
Wegen all diesen Gründen habe ich immer mal wieder überlegt das Buch abzubrechen, habe mich dann dennoch entschieden es zu beenden und bin ehrlich auch ganz froh darüber, dass ich es endlich durchgelesen habe.

Bewertung:

2 von 5 Sternen

Alles in allem konnte mich dieses Buch leider gar nicht überzeugen. Vielleicht lag es auch daran, dass ich einfach etwas zu alt für dieses Buch bin. Immerhin bin ich mindestens 5 Jahre älter als Nora und sehe vielleicht dadurch manche Dinge einfach anders, als sie.
Leider kann ich dieses Buch nicht wirklich weiterempfehlen.

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Hier findet ihr das Buch auf der Verlagsseite: Mein Sommer in Brighton
Und hier auf Amazon: Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen