Donnerstag, 26. Januar 2017

Rezension: Flawed - Wie perfekt willst du sein?

Orginaltitel: Flawed

Autor: Cecilia Ahern

Verlag: Fischer FJB

Preis: 18,99 Euro

Genre: YA, Dystopie


Orginalsprache: Englisch 

Veröffentlichung: 29. September. 2016

Seitenzahl: 464






Worum es geht:

Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte. Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe. 
[Quelle: Verlag]

Was ich über ... denke:


... die Geschichte und die Welt...:

Die Geschichte klang vom ersten Moment an total interessant. Eine Welt, in der alles total perfekt ist? Ist doch klar, dass das nicht gut gehen kann.
Mehr und mehr ist aufgefallen, dass in der Welt Perfektion übe Menschlichkeit geht. Was für mich wirklich krass war, mich aber gleichzeitig ein bisschen an die Welt erinnert hat, in der ich selber Lebe. Auch hier werden immer wieder Dinge wie Geld und Macht über die Menschlichkeit gestellt.

... die Personen...:

Celestine ist ein Mensch, der immer vorbildlich handelt und in ihrer Welt als perfekt angesehen wird. Doch dann ändert sich ihr Leben auf einen Schlag und auf einmal ist nichts mehr wie es einmal war. Sie wird ausgegrenzt und muss mit ansehen, wie ihr eigenes Leben weniger Wert geschätzt wird wie das aller anderen. Nach und nach muss sie erkennen, dass sie, aufgrund der Werte, die ihrer Welt vorgibt, selber einmal ein Mensch war, der auf andere herabgesehen hat.
Was ich an Celestine mochte war, dass sie, zumindest in dem Gerichtssaal, Rückgrat bewiesen hat. Statt, wie es alle von ihr verlangt haben, zu Lügen (was ironischerweise in dieser Welt als Fehlerhaft gilt und damit genauso zu verurteilen ist) steht sie zu dem, was sie getan hat und wird damit unbewusst das Symbol einer Revolution.
Auch wenn ihr schlimme Dinge angetan wurden, so versucht sie dennoch ein einigermaßen normales Leben zu leben und muss schnell feststellen, dass das alles andere als einfach ist.
Ich bin wirklich gespannt, wie es mit Celestine im zweiten Band weitergehen wird.
Am meisten mochte ich eindeutig Celestines Großvater - er ist ein ganz schönes Schlitzohr und war mir vom ersten Moment an unglaublich sympathisch.

Was mir am meisten gefallen hat:

Die Story hat mich einfach total gefesselt und zum Weinen und zum Lachen bringen können.
Außerdem mochte ich die meisten Personen und frag mich, wie es mit ihnen weitergeht.

Was mir nicht gefallen hat:

Celestine ist mir manchmal ein kleines bisschen auf die Nerven gegangen, wenn sie mal wieder im Selbstmitleid gebadet hat. Ja, ihr Leben ist auf einmal total scheiße und alle sehen auf sie herab, aber andererseits hat sie genau das früher auch gemacht und muss sich nunmal damit abfinden, dass sie jetzt auf der anderen Seite steht.

Bewertung:



                                               4, 5 von 5 Sternen

Alles in allem hat mir das Buch wirklich, wirklich gut gefallen, auch wenn mir Celestine manchmal ein bisschen auf die Nerven gegangen ist.

Ich bin definitiv gespannt auf den zweiten und finalen Teil und werde ihn sicher bald lesen.

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Hier findet ihr das Buch auf Amazon: Flawed - Willst du die perfekte Welt?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen